Skip to main content
Bären beim Küssen - (C) clarita CC0 via morguefile.com Bären beim Küssen - (C) clarita CC0 via morguefile.com

Dann doch lieber Sex

Man kann schon einen zuviel bekommen, wenn man den Nachrichten zuschaut. Wisst ihr was, dann habt doch lieber anständigen Sex oder so etwas. Es ist kaum noch zu ertragen, was Tag für Tag über die Nachrichten-Kanäle auf einen einprasselt. Und deshalb plädiere ich eindeutig dafür, einfach mal die Nachrichten eben Nachrichten sein zu lassen.

In den letzten Wochen ist viel passiert. Klar, der Islamische Staat treibt sein Unwesen. Es kommen viele Menschen zu Tode. Aber die Nachrichten halten sich diesbezüglich in dieser Woche zurück. Ebenso verhalten sich die Nachrichten, was Boko Haram in Nord- und Westafrika betrifft. Die machen dort Terror, aber die Nachrichten nehmen nur am Rande Notiz davon. Es betrifft ja den gemeinen deutschen Michel nicht.

Stattdessen sind es die Maut-Geschichten, die da den deutschen Michel betreffen. Es wird sie geben. Es wird sie für den deutschen Autofahrer kostenneutral geben. Ob Europa diese Maut genauso geil findet wie die deutsche Regierungskoalition, weiß ich nicht. Das muss man einfach mal beobachten. Und ob dann der Transit-Verkehr einen Bogen um Deutschland macht, auch. Aber der deutsche Michel zahlt erst einmal nicht mehr als bisher. Irgendwie.

Das alles überschattende Thema in dieser Woche war natürlich der Absturz der Germanwings-Maschine. Noch weiß man nicht alles, und das wird auch noch Monate dauern. Aber die Medien haben schon ihre Erklärung. Na klar, der Copilot war’s. Der kam mit seinem Leben nicht klar und hat deshalb den Airbus in die Felsen gerammt. Oder so. Dass das vielleicht etwas vorschnell war, so lang nicht alles aufgeklärt ist, ist egal. Die Klickzahlen müssen stimmen.

Wissen Sie was? Das sind Themen, die dürfen alle auch erstmal reifen und warten. Manches muss ein wenig nüchterner betrachtet werden. Ein wenig mehr mit Distanz. Lasst sie mal alle machen. Die Medien und die Beobachter werden schon alle wunderbare Erklärungen für alles mögliche zusammen konstruieren. Aber das dürfen sie dann auch mal ohne jeden einzelnen Leser.

Manchmal ist es besser, die Welt einfach Welt sein zu lassen. Und das meine ich damit: Dann doch lieber Sex. Lieber etwas schönes tun, mit irgendwas den Kopf frei bekommen, die Seele baumeln zu lassen. Die Welt ist auch noch morgen da. Vielleicht finden sich dann ja auch Antworten zu den Fragen, die derzeit immernoch offen bleiben. Oder was meinen Sie?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.