Skip to main content
apitzschbruecke

Entschleunigung

Die Zeiten sind so hektisch. Alles geht mehr und mehr nur noch auf der Überholspur. Man könnte ja irgendwas verpassen. Jeder kennt so etwas. Darum ist es gut, immer mal wieder auf die Bremse zu treten. Das muss doch funktionieren, denke ich mir. Ich weiß nicht, wer das auch so sieht. Aber es muss schon gelernt sein, mal das Leben zu entschleunigen. Denken Sie auch?

Ob es das Chaos auf den Straßen ist, die Organisation des Privatlebens, nervenaufreibende Aufgaben im Büro – alles setzt einem irgendwie zu und raubt einem zart besaitetem Menschen schnell den Verstand. Irgendwann muss man dann einfach mal „Stop“ sagen. Irgendwann muss man einfach auf die Bremse treten. Ich glaube, jeder hat das mal erlebt.

Wie auch immer – ich bin dabei, die Entschleunigung zu lernen. Es ist nicht immer so friedlich bei mir gewesen. Ich nehme es aber derzeit gut an, auch mal Luft zu holen. Mir war es nicht mehr so richtig klar, wie Luft riecht. Wissen Sie, was ich meine? Aber irgendwie hab ich da so etwas wie ein neues Leben, in dem aber auch die Bremse eine wichtige Rolle spielt.

Nein, ich mache nicht gleich morgen eine Blogpause. Dafür ist noch genügend Zeit. Aber ich habe mitbekommen, dass es viel besser funktioniert, wenn man sich nicht so sehr viel auf den Buckel lädt. Wenn man auch mal Revue passieren lässt, was man erreicht hat. Dann lernt man unter Umständen auch ganz famose Sachen über sich kennen. Wie bei mir. Ich war immer inkonsequent. Ich habe immer wieder gezögert, irgendeine Entscheidung zu treffen. Das hat sich in den letzten Monaten geändert.

Zum Teil ist da wirklich auch meine Freundin – wie sagt man das? – schuld. Aber es ist eben auch so, dass ich ab und zu mal rechts auf den Parkplatz fahre und einfach mal Luft hole. Dann kann man auch wunderbar einfach mal zu einem Entschluss kommen. Und das ist so eine Erkenntnis, die ich gewonnen habe. Und diese Entschleunigung werde ich beibehalten.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

4 Gedanken zu „Entschleunigung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.