Skip to main content
Alleinerziehende Mutter mit Kind - (C) Unsplash CC0 via Pixabay.de Alleinerziehende Mutter mit Kind - (C) Unsplash CC0 via Pixabay.de

Fahnenflüchtige Väter und alleinerziehende Mütter

Ich habe es nur am Rande mitbekommen und mich nicht weiter darum gekümmert. Aber es ist doch wichtig: Die ARD behauptet, dass getrennte Väter oft nicht zahlen. Alleinerziehende Mütter würden oft allein auf den Kosten zur Kinderbetreuung hocken bleiben. Jeder zweite Vater würde seinen Zahlungspflichten nicht nachkommen. Und hier muss ich mal nachhaken. Bloß mal kurz.

Die ARD behauptet, dass getrennte Väter ihre früheren Partnerinnen oftmals finanziell im Stich lassen würde und somit die gemeinsamen Kinder in die Armut stürzen würden. Die Hälfte aller getrennten Väter würden gar nicht zahlen und nochmal ein Viertel drauf würde nur unregelmäßig zahlen. Dieses schmierige Dreibein-Pack! Ehrlich! Ich bin ja auch ein getrennter Vater, also gehöre ich auch dazu. So wie einige meiner Bekannten. Trennungen trotz Kinder gehören förmlich zum Alltag. Darum werden sich wohl viele dazu äußern können. Wir Männer sind ja alle fahnenflüchtig.

Allerdings gibt es wohl nicht so wirklich einen stichhaltigen Ansatz, dass diese Behauptung tatsächlich stimmt. Es geht nicht darum, dass getrennt lebende Väter generell nicht zahlen, sondern oftmals ist es so, dass sie nicht zahlen können. Ich kenne keinen Vater, der für seine Kinder, von denen getrennt er lebt, nicht jeden Cent geben würde. Es ist schlicht nicht wahr, was die ARD da behauptet. Das steht auch hier für jeden nachlesbar. Sicher gibt es auch viele Gegenbeispiele, aber dass Männer ihren Verpflichtungen nicht nachkommen würden, ist schlicht gelogen.

Ein guter Freund von mir stellt immer wieder sicher, dass er die Zahlungen für seine Kinder vornehmen kann. Er kommt gerade so über die Runden. Seine Ex-Frau setzte die Ehe aufs Spiel, und er versucht, seinen Verpflichtungen nachzukommen und nicht am Hungertuch zu nagen. Bei einem anderen, mir bekannten getrennten Vater ist es so, dass seine Ex-Frau mehr forderte, als ihr überhaupt zustand. Und bei anderen getrennt lebenden Vätern ist es auch häufig so, dass die Ex-Frauen gern mal ohne Benachrichtigung die Bankverbindung ändern oder so etwas.

Ich komme auch meiner Zahlung nach. Mehr als notwendig. Und ich empfinde es – wie so viele andere getrennt lebende Väter – als Frechheit der ARD, uns alle unter Generalverdacht zu stellen. Wer wurde denn in der zitierten Studie befragt? In der genannten Studie wurden „alleinerziehende Mütter und Väter“ befragt. Warum kommt die ARD hier zu dem Ergebnis, dass nur die Väter die Zeche prellen würden? Ich bestreite ja gar nicht, dass man sich um die Verantwortung drücken könnte. Aber ich habe halt das Gefühl, dass die ARD die Studie falsch zitiert hat.

Noch einmal: Wenn man der ARD glaubt, dann zahlen nur 25% aller getrennt lebenden Väter regelmäßig Unterhalt für die gemeinsamen Kinder mit ihren früheren Partnerinnen. Weil sie Zechpreller sind. So versteht man jedenfalls den Bericht. Allerdings gibt es dafür keinerlei Anhaltspunkt. Und es geht aus der Studie hervor, dass es allein erziehenden Vätern nicht anders geht als den Müttern. Die Männer dann in die schmierige Ecke zu stellen, sich aus der Verantwortung zu stehlen, ist schlichtweg gelogen. Denn so jämmerlich sind sie nicht, die Väter.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 7 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.