Skip to main content
Eine Jause mit Fleisch und Wurst - (C) TheAngryTeddy CC0 via Pixabay.de Eine Jause mit Fleisch und Wurst - (C) TheAngryTeddy CC0 via Pixabay.de

Fleisch und Wurst: Wir werden alle sterben

Verarbeitetes Fleisch verursacht Darmkrebs, und mir ist auch schon gleich schlecht. Was die Runde macht, taugt zur gesellschaftlichen Bombe. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat von Forschern erfahren, dass Fleisch und Wurst für die Entstehung von Krebskrankheiten verantwortlich seien. Da der Mensch nun einmal ein Allesfresser ist, wird die Menschheit nun dem Untergang geweiht sein, oder? Mit anderen Worten: Wir werden alle sterben!

Esst kein Fleisch! Jetzt kommen sicherlich die ganzen Weltuntergangspropheten um die Ecke und erzählen einem, dass sie es vorausgesehen haben. Erst kamen DIE DA mit den Chemtrails und derartigem daher, und nun vergiften DIE DA die Menschheit mit krebserregendem Fleisch. Man kann sich da sicherlich nur noch einen Strick nehmen und einen möglichst hohen Baum suchen. Oder so. Völkerstämme machen sich da jetzt verrückt. Aber ist das notwendig?

Also bringen wir mal ein bisschen Ordnung in das Durcheinander, was da fabriziert wird. Es wurden ja die wildesten Verschwörungstheorien gebastelt und mit markigen Überschriften durch die sozialen Netzwerke geballert. Aber es ist irgendwie keine. Ich bin kein Arzt und kann deshalb nur wild mit Meinung spekulieren. Das bitte ich zu beachten.

Wir haben nun einmal Massentierhaltung. Jeder kennt die Berichte von irgendwelchen Schweine-Mastanlagen oder derartigem, in denen industriell und unter schlimmsten Bedingungen für die Tiere Fleisch produziert wird. Die Tiere sind bis zur Hutkrempe voll mit Medikamenten und Hormonen, damit die schnellstmöglich verwertet werden können. Und all diese Präparate haben sicherlich ihre Nebenwirkung. Was spräche denn dagegen, wenn genau diese Nebenwirkungen das Risiko von Darmkrebs steigern würden?

Es wird immer wieder davor gewarnt, ungezügelt fleischliche Produkte zu konsumieren. Immer wieder gibt es solche Warnungen wie die derzeit kursierende. Insofern ist diese Geschichte nicht neu. Was neu ist, ist das Chaos, was plötzlich entsteht. Wir sollten vielleicht einfach nur darauf achten, es mit dem Verzehr von Fleisch und Wurst nicht zu übertreiben.

Es ist natürlich auch blödsinnig, dass nun gesagt wird, dass mit dieser Warnung der WHO Fleisch und Wurst in das gleiche Regal gestellt werden wie das Rauchen oder Asbest oder so. Wie auch immer, das ist natürlich übertrieben. So wie eben auch das Geschimpfe teilweise übertrieben wird. Und soweit ich weiß, gehören Fisch und Geflügel und Co. nicht dazu. Vielleicht sollten wir als Menschen wieder vielseitiger essen. Oder was meinen Sie?

[Update]

Ein sehr schönes Video dazu hat auch der Dennis Vitt dazu veröffentlicht, in dem er das Theater kommentiert. Und bitteschön:

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 12 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 Gedanken zu „Fleisch und Wurst: Wir werden alle sterben

  1. Wachstumshormone sind in Dtl nicht zugelassen, Antibiotikaeinsatz ist auch schon etwas zurueckgegangen.
    Wenn ichs wieder finde, poste ich noch den Link das vegane Ersatzprodukte auch Krebs erregen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.