Skip to main content

Flüchtlinge auf Schrotthaufen im Mittelmeer

Ist man bisher der Meinung gewesen, Schleuser würden Flüchtlinge nach Europa fahren, gibt es nun Himmelfahrtskommandos im Mittelmeer. Haben bisher die Schleuserbanden die völlig verunsicherten Flüchtlinge an den Zielort gebracht, überlassen sie die Leute mehr und mehr ihrem Schicksal. Es kurven Geisterschiffe durchs Mittelmeer. Und wie geht man damit um?

Man muss doch irgendwas dagegen tun, wenn ein ausrangiertes Schiff auf dem Mittelmeer treibt und an Bord zwar hunderte Flüchtlinge sind, aber keine Besatzung zu finden ist. Sie haben sicherlich auch die Nachrichten mitbekommen, dass solche Schiffe derzeit gefunden werden. Und ich denke mir dabei, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis mit solchen Geisterschiffen voller Flüchtlinge eine größere Katastrophe passiert.

Ich habe gehört, dass die Flüchtlinge an Bord aus dem Nahen Osten – namentlich aus Syrien – kommen sollen. Sie haben sicherlich mitbekommen, was da derzeit in der Adria los ist. Und das ist irgendwie eine neue Qualität der Schlepperei. Ich weiß nicht, wie man das finden soll. Am ehesten noch: Findet die Schleuserbanden und bringt sie zur Strecke.

Waren bisher irgendwelche Nussschalen auf dem Mittelmeer in Richtung Lampedusa unterwegs, schafft man jetzt Schiffsschrott voller Flüchtlinge in die Adria. Wo soll das hinführen? Was können die Behörden dagegen tun? Man denkt sich ja erst, dass es ein Versehen ist. Aber irgendwie berichten mehr und mehr die Medien darüber.

Ich bin ja nach wie vor der Meinung, dass man im Herkunftsgebiet ansetzen muss. Man muss vor Ort Hilfe leisten, man muss den Schleuserbanden im Krisengebiet selbst den Garaus machen. Und man muss die Menschen vor Ort aufklären. Wenn die Flüchtlinge erstmal auf so einem ausrangierten Frachter im Mittelmeer sind und die Besatzung den Kahn verlassen hat, ist alles zu spät.

Und mal abgesehen davon, was das für die Menschen bedeutet, die sich auf so einen Trip einlassen und sich in der größten Not solchen Verbrechern anvertrauen – was da alles im Mittelmeer passieren kann! Die alte Bude treibt führerlos Richtung Norden nach Europa. Was ist, wenn ein Öltanker den Weg kreuzt? Was ist, wenn das Schiff auf Grund läuft oder in einen Hafen fährt? Das ist verantwortungslos. Aber was will man auch von solchen Verbrechern wie diesen Schleuserbanden anderes erwarten.

Also: Die Leute müssen natürlich von so einem Schrotthaufen geborgen werden und der Schrotthaufen an sich sichergestellt werden. Keine Frage. Und die Menschen müssen natürlich versorgt werden und im Rahmen des Umgangs mit Flüchtlingen auch untergebracht werden. Damit löst man aber nicht das Problem. Die Schleuserbanden gehören weggesperrt. Wer weiß, was sonst noch passiert!

Bildquelle: Schiffswrack vor den Kanarischen Inseln – (C) tpsdave CC0 via Pixabay.de

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Ein Gedanke zu „Flüchtlinge auf Schrotthaufen im Mittelmeer

  1. Es wird höchste Zeit, dass wir mehr unternehmen. Offenbar ist die Politik völlig überfordert und in einer Art Schockstarre verhaftet. Es gibt aber auch gegenbeispiele, wie dieses!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.