Skip to main content
Brexit - (C) MIH83 CC0 via Pixabay.de Brexit - (C) MIH83 CC0 via Pixabay.de

Fundstück der Woche 26/2016: Der BREXIT in der Porno-Welt

This entry is part 16 of 17 in the series Fundstücke

Ja, ich komme nochmal mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU um die Ecke. Ich habe aber etwas sehr schönes gefunden, was ich Ihnen nicht vorenthalten will. Und es geht direkt um den BREXIT. Mal nebenbei: Langsam empfinde ich eine gewisse nervliche Abnutzung bei dem Begriff. Na, jedenfalls hat sich da etwas zugetragen, worüber wir uns mal amüsieren können. Schauen Sie mal.

Sagt Ihnen der Name Boris Johnson etwas? Der war mal Bürgermeister von London. Er ist ein ziemlich konservativer Politiker und – neben Nigel Farage – einer der lautesten Fürsprecher in der BREXIT-Kampagne. Nun wurde ja vor ein paar Tagen mit 52% zu 48% dafür gestimmt, dass Großbritannien die Europäische Union verlassen sollte. Und er hielt eine donnernde Jubelrede darauf. Soweit, so gut. Das darf er ja auch, schließlich ging ja seine Kampagne auf.

Allerdings ist ja die Mehrheit denkbar knapp gewesen. Und somit hat Boris Johnson viele Leute gegen sich. Und genau hier fängt der Spaß an. Denn der Politiker ist ganz plötzlich so etwas wie ein Pornostar geworden. Denn irgendein Witzbold hat eben jene Jubelrede bei Pornhub hochgeladen und das ganze Ding unterschrieben mit folgenden Worten:

Dumb British blonde fucks 15 Million People at once
(Dummer blonder Brite fickt 15 Millionen Menschen auf einmal)

Das ganze Ergebnis finden wir dann in voller Pracht hier (Jugendschutz: Sonst ist die Seite voller Inhalten, die erst ab 18 gesehen werden sollten). Über diesen Spaß bin ich gestolpert, als ich durch Zufall über diesen Artikel fiel. Jetzt kann man hergehen und sagen, dass die Video-Unterschrift oder eben auch die Beschreibung zweifelsohne so stehen gelassen werden soll. Aber ich finde es witzig, dass so etwas überhaupt möglich ist.

Am Ende zeigt es sich, dass Johnson keineswegs so einen großen Rückhalt hat. Denn es sind über 2000 Daumen-Hoch-Stimmen bei Pornhub zu sehen. Mehr als zehn Mal so viel als Daumen-Runter-Stimmen. Das heißt doch, dass man erst einmal mit der Beschreibung einverstanden ist. Mit „fuck“ ist hier übrigens gemeint, dass Johnson das britische Volk veralbert hat.

Das Ganze hat aber noch einen ernsten Hintergrund, was die Witzigkeit dann abklingen lässt. Das Video zeigt eigentlich auch, dass bei Pornhub niemand ist, der prüft, was dort eigentlich hochgeladen wird. Und da stelle ich mir die Frage, welche Inhalte man unter Umständen so zu sehen bekommt. Es werden nicht nur „ganz normale Pornos“ sein. Die Vermutung liegt nahe, dass auch Dinge gezeigt werden, die gegen das Gesetz verstoßen.

Aber finden Sie am Ende nicht auch, dass Boris Johnson mit diesem Video mal so richtig ausgelacht wird? Ist das die richtige Reaktion auf die falschen Versprechungen von Farage und Johnson?

Series Navigation<< Fundstück der Woche 08 / 2014Fundstück der Woche 33/2016 – Der Platz am Hotelpool ist umkämpft >>

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 4 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.