Skip to main content
Eine Luftmatratze aufpumpen - (C) Iwona_Olczyk CC0 via Pixabay.de Eine Luftmatratze aufpumpen - (C) Iwona_Olczyk CC0 via Pixabay.de

Hat mal jemand Luft für das Bett?

Ich befinde mich derzeit im Umzug mit meiner Freundin. Und da die Schlafcouch von ihr verkauft ist, hat sie zur Überbrückung ein Luftbett. Doofe Idee, das sage ich Ihnen. Es mag gut gedacht sein. Aber irgendwie taugt der Kram nichts. Ich sitze jetzt gerade mit meiner Freundin hier vorm Rechner in meiner kleinen Wohnung, weil wir kurzerhand umsatteln mussten, und schreibe mit ihr zusammen diesen Text. Tolle Sache! Eigentlich hat man ja in der Nacht von Samstag auf Sonntag etwas besseres zu tun, oder?

Das ist nun das zweite Luftbett, was uns den Schlaf geraubt hat. Wie gesagt, das Zeug ist zwar vielleicht gut gedacht, aber irgendwie eine blöde Idee. Das erste hatte irgendwo, wo man es nicht sah, Luft gelassen. Wir haben keine Beschädigung gefunden. Tja, und also mussten wir mal eben geschlagene 55 Euronen auf den Tisch werfen und nebenher ein neues holen. Denn auch meine Freundin braucht mal einen Platz, um allein zu schlafen. Nun gut.

Also wurde das kaputte Luftbett, das sie vielleicht 3 Wochen benutzt hatte, durch ein nagelneues ersetzt. Das hat einen richtigen Markennamen und hat einen guten Eindruck gemacht. Blöd nur, wenn man sich abends entspannen will und unter dem Hintern entweicht Luft. Man lag ruhig auf dem Ding drauf und schaute fern, als auf einmal ein Rauschen zu bemerken war und sich das auf dem Luftbett ausgebreitete Laken ausbeulte. Eine kurze Überprüfung ergab einen Riss mitten im Bett. Und wir können uns das nicht erklären.

Wie auch immer: Das zweite Luftbett hat ziemlich exakt 3 Wochen gehalten. Ja, wie das erste. Komisch, oder? Geplante Obsoleszenz setzt doch später ein, oder? 3 Wochen? Die wollen uns doch veralbern. Da gibst du gefühlt einen Haufen Geld aus, das du eigentlich in den Zeiten des Umzugs anderweitig verwenden kannst, und dann platzt dir das Luftbett unterm Hintern weg. Nein, Leute, ich kann dazu nur sagen: Hände weg von diesen Dingern.

Wenn man sich zusammen tun will und sich komplett neu einrichten will, dann hebt man lieber eine richtige Schlafgelegenheit auf. Aber so ein Luftbett-Dingens ist in unseren Augen das Geld nicht wert. Wenn man sich nicht mal drauflegen kann, ohne dass das Ding kaputt geht, brauche ich so etwas nicht. Und mir ist dabei völlig egal, ob das Ding von einer Marke stammt oder nicht. Ich will so etwas wenigstens ein paar Wochen – ggf. sogar Monate verwenden können. Und mit beiden Prachtexemplaren war das nicht möglich.

Die entspannte Stimmung war natürlich weg. Die Luft ist im wahrsten Sinne des Wortes raus. Tolle Leistung, ihr Luftbett-Bauer. Haben Sie denn Erfahrung mit diesen Dingern? Wie ist Ihr Eindruck dazu?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

5 Gedanken zu „Hat mal jemand Luft für das Bett?

  1. hihih äxgüsi jetzt musste ich wirklich lachen – hatte ich vor 1 jahr ne ziemlich ähnliche erfahrung gemacht mit diesen von werk an kaputten dinger. schön zu sehen dass dies nicht nur in der Schweiz so ist

  2. Ich habe ähnliche Erfahrungen, aber ich fand Lösung.
    Ich kaufte Doppel Luftbett und ich benutze es, wenn ich Gaste in meinem Haus haben.
    Intex Luftbetts sind die besten Luftmatratzen für Gaste oder sogar Camping.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.