Skip to main content
Der Tod wartet überall - (C) PublicDomainPictures CC0 via pixabay.de Der Tod wartet überall - (C) PublicDomainPictures CC0 via pixabay.de

Hört mir auf mit „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“

Es gibt Dinge, die muss man nicht lesen. Der gemeine Nachrichtenfreund meint damit irgendwie immer solche Dinge wie „BILD“. Aber es geht noch schlimmer. Das Lebenselixier für den deutschsprachigen Wutbürger nämlich. Der ist nämlich mit nichts zufrieden und braucht immer neue Nachrichten. Und dabei ist es völlig egal, woher denn der Nachrichtenfluss gespeist wird. Hauptsache, man hat etwas zum aufregen.

Kennen Sie das? Da wird Angst geschürt. Das Ende ist nah! Und alles ist schön wortreich verpackt. Egal, was das Thema ist, es findet sich immer etwas, um das Thema schlecht zu reden. So ist das bei einem Nachrichtenportal aus Deutschland, das sich „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“ nennt. Woher dieses Portal die angeblichen Nachrichten nimmt, ist völlig unklar. Fakt ist nur eins: Es können keine wirklichen Nachrichten sein.

Wäre „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“ so etwas wie die Nachrichtenmagazine, die man so kennt, dann würde irgendwo bei einem Artikel ein Kürzel dastehen und die Autoren und Redakteure und all die Leute irgendwo genannt werden. Aber man findet nichts dergleichen. Wieso das so ist, kann ich nicht sagen. Auch erschließt sich mir nicht, wieso das Portal ausschließlich auf sich selbst als Quelle verlinkt. OK, irgendwo steht bei denen, dass die von Nachrichtenagenturen gefüttert werden. Aber es gibt einen kleinen, feinen Unterschied.

Wenn mir – sagen wir mal – der Spiegel oder die Tagesschau oder meinetwegen auch die BILD oder das Neue Deutschland irgendwelche Nachrichten um die Ohren haut, ist das alles irgendwie nachvollziehbar. Oftmals sind auch direkte Quellen verlinkt oder zumindest genannt. Das passiert alles bei „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“ nicht. Und im Gegensatz zu allen anderen Nachrichtenportalen werden Artikel dort immer gehörig mit Meinung gewürzt. Aber gerade dann wäre ja der Name des Autors wichtig. Oder sehe ich da irgendwas falsch?

Die werden sogar als Quelle für Informationen in der Wikipedia hergenommen. Ich weiß nicht, wie sehr dadurch der Informationsgehalt der Wikipedia verwässert wird. Ich will ja niemandem dieses Portal ausreden. Aber ich stehe dem Ganzen recht skeptisch gegenüber. Ich meine, ich muss meine Quellen ja auch nennen. Warum tun es die Leute von „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“ nicht auch?

Wenn ich mir so ansehe, welche Firma hinter dem Portal steht, und danach eine Suchmaschine daraufhin befrage, stoße ich auf einen österreichischen Journalisten, dem „unseriöser, tendentiöser Journalismus“ und „alarmierender Ton“ vorgeworfen werden. Das alles kann man dann hier nachlesen. Wie gesagt, ich nenne meine Quellen. Ich sauge mir da nichts aus den Fingern.

Wie die Portale „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“, „Deutsch Türkische Nachrichten“ oder „Deutsch Russische Nachrichten“ – alle vom gleichen Verleger – funktionieren, hat die Schweizer Medienwoche vor 2 Jahren aufgeschrieben. Und jetzt muss ich einfach mal sagen, dass ich von den drei Portalen nichts mehr lesen will. Raik Anders hat dies bei Youtube auch noch einmal auseinander genommen:

Aber ich kann mich irren. Ich habe immer wieder äußerst reißerische Artikel von „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“ gelesen und war schon geneigt, dem nachzueifern. Aber irgendwie muss man den Gehalt der Artikel des Portals doch mal hinterfragen. Da mir dazu viel zu wenige Möglichkeiten bekannt sind, möchte ich einfach nichts mehr von Artikeln von denen mitbekommen.

Hinweis: Das Artikelbild ((C) PublicDomainPictures CC0 via pixabay.de) soll aussagen, dass man nicht alles glauben soll, wenn jemand in die Welt herausbrüllt, dass das Ende gekommen ist.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

4 Gedanken zu „Hört mir auf mit „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“

  1. Sehr guter Artikel, sehr gute Analyse und auch ein sehr gutes Video. Leider ist es ja nicht DWN alleine. MMnews oder Hartgeld.com bewegen sich auf dem gleichen nicht vorhandenen Niveau. Das ganze sollte man auch nicht verharmlosen. Die Seiten bedienen einen in sich geschlossenen Kosmos und versuchen ihre Anhänger von allen richtigen Informationen fernzuhalten. Das ganze hat schon etwas von einer Sekte und wie Sektenanhänger verhalten sich auch die Leser dieser Desinformationsmedien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.