Skip to main content

In eigener Sache – Hallo, Frau Henning

Was ist denn bei Ihnen Vor- und was Nachname? Was ich alles schon erlebt habe, was meinen Namen betrifft, geht auf keine Kuhhaut. Ich erzähle mal etwas dazu. Denn irgendwie ist das nicht mehr so richtig witzig, was ich da erlebt habe. Ist es denn so schwierig herauszufinden, was bei mir der Vorname ist? Und wirke ich denn wirklich so weiblich, dass man mich mit „Frau“ anschreiben muss? Seltsam, aber wahr. Es passiert immer wieder. Und deshalb schreibe ich mal etwas dazu.

Der Henning ist der Herrscher der Heimat

Wenn wir eine kurze Suche über eine Suchmaschine unserer Wahl machen, fällt uns auf, dass Henning ein männlicher Vorname ist. Die Anrede „Frau“ ist damit erledigt. Und da Vorname, stimmt auch die Anrede „Herr Henning“ nicht, wenn man mich nicht kennt. Aber wo kommt der Name Henning eigentlich her?

Man bekommt zu lesen, dass sich der Name aus heima und rihhi zusammensetzt. Beides sind Worte aus dem Althochdeutschen. Das erste Wort bedeutet Heimat oder Heimstatt, das zweite steht für reich, mächtig, herrschend. Damit können wir zusammenfassen, dass Henning = heima rihhi = Herrscher der Heimat bedeutet.

Aber es geht noch mehr. Henning ist die niederdeutsche Form von Johannes. Und der Name kommt aus dem Hebräischen. Hierbei steht jahwe für den Namen Gottes und chanan für begünstigen. Demnach steht also Johannes für den gnädigen Gott. Das zusammen genommen würde ja bedeuten, dass mein Name bedeutet, dass der Henning zwar schon ein Herrscher der Heimat ist, der aber gnädig ist. Und der Name ist männlich.

Nebenformen sind übrigens Heinrich, Hannes, Heiner, Hinnerk und so weiter und so fort.

Der Name Uhle

Wer mich fragt, was bei mir Vor- und was Nachname ist, bekommt von mir immer die Gegenfrage, wo auf der Welt der Name Uhle ein Vorname ist. Klar, man kommt mir immer mit Skandinavien, aber das stimmt ja nun nicht. Es gibt den Ole, damit hat es sich aber auch schon. Uhle kennt man nicht als Vornamen. Anders ist es mit dem Nachnamen Uhle.

In der nördlichen Hemisphäre ist der schon verbreitet. Ob es Skandinavien ist oder Nord- und Mitteleuropa oder auch Nordamerika, der Name ist da schon bekannt. In Deutschland ist der Name größtenteils in Nord- und Mitteldeutschland zu finden. Nun, ich bin in Sachsen zuhause, also stimmt Mitteldeutschland. Aber bemühen Sie ruhig selbst mal die Internetsuche: Sie werden nicht darauf stoßen, dass Uhle ein Vorname ist.

Man könnte jetzt hergehen und sagen, dass Uhle vom niederdeutschen Wort Uhl herrührt. Das würde dann für Eule stehen. Jetzt sind wir in unserer Sippe aber alles keine nachtaktiven Vögel. Vielleicht waren aber irgendwelche Vorfahren Leute, die mit Eulen zu tun hatten. Oder vielleicht kamen sie aus einem Gebiet, in dem viel Wald mit vielen Eulen zu finden ist. Jedenfalls ist das Alles nichts für einen Vornamen, darüber sind wir uns einig, oder?

Wie kam ich darauf?

Naja, ich habe viel mit Leuten zu tun, denen man nicht einfach so die Hand schütteln kann. Ich hatte Kunden, mit denen ich telefoniert hatte und das Gespräch dann per Email zusammen gefasst hatte. Signatur unter die Email und weg damit. Als Antwort erhielt ich dann eine Email mit „Hallo Frau Henning„. Obwohl man vorher miteinander telefoniert hatte. Sie werden vielleicht lachen. Aber irgendwann ist das auch nicht mehr wirklich komisch.

Auch wenn ich so merkwürdige Anfragen zur „Kooperation“ mit meinem Blog erhalte, habe ich das Phänomen schon erlebt. Hier im Blog ist aber keine „Frau Henning“ zuhause. Das hätte man wissen können, wenn man in die „Über mich“ geschaut hätte oder – weil man ja den Blog so interessant findet – unter einen x-beliebigen Artikel geschaut hätte, wer einen da als Autor anschaut.

Die korrekte Ansprache ist enorm wichtig. Und wenn man nicht weiß, wie man jemanden ansprechen oder anschreiben soll, hilft in den allermeisten Fällen eine Suche mit einer beliebigen Suchmaschine weiter. Dann müssen solche Fehler auch nicht passieren. Fehler können passieren. Aber so selten ist der Name Henning nun auch wieder nicht, dass niemand darauf kommen könnte, dass das ein männlicher Vorname ist. Zum Beispiel:

  • Henning Frenzel (Fußballer beim 1. FC Lokomotive Leipzig und ein Grund für meinen Vornamen)
  • Henning Fritz (deutscher Handballer)
  • Henning Kagermann (Physiker und ehemaliger Vorstand von SAP)
  • Henning Krautmacher (Sänger der Band „de Höhner“)
  • Henning Mankell (schwedischer Schriftsteller, u.a. die Wallander-Krimis)
  • Henning Protzmann (deutscher Musiker, u.a. bei Karat)
  • Henning Rümenapp (Gitarrist der „Guano Apes“)
  • Henning Venske (Schauspieler, Kabarettist und Schriftsteller und der zweite Grund für meinen Vornamen)
  • Henning Verlage (Studio- und Session-Keyboarder u.a. für Unheilig, Letzte Instanz, Xandria)

Es gibt noch unzählige weitere Beispiele. Wie gesagt: Mit einer ganz kurzen Suche würde man das auch wissen. Die Suche dauert keine 30 Sekunden. Im eigentlichen Sinn ist das auch eine kleine Form von Respekt. Vor allem, wenn irgendwelche Agenturen auf mich zukommen und eine angebliche Kooperation mit mir eingehen wollen. Das kann man bedenken, muss man aber nicht. Aber dann soll man sich über entsprechende Reaktionen nicht wundern.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 6 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.