Skip to main content
Sex - (C) stux CC0 via Pixabay.de Sex - (C) stux CC0 via Pixabay.de

Interessante Gedanken zum Thema Sex

Es gibt wohl niemanden, der irgendwem erzählen würde, dass Sex in einer Partnerschaft oder Ehe unwichtig sei. Außer es ist eine Geschichte. Aber normalerweise sagt man sich, dass dieses Thema eins der wichtigsten in einer Partnerschaft ist. Und nichts führt häufiger zu Stress, Streit und Trennungen. Ich rede da aus Erfahrung. Und es werfe der- oder diejenige den ersten Stein, wem das noch nie so ging. Man kann noch so viel gemeinsam haben und sich noch so gut verstehen – wenn „das Eine“ nicht funktioniert, funktioniert die ganze Beziehung nicht. So ist das nun einmal. Oder?

Ich bin wegen eines völlig anderen Themas im Internet unterwegs gewesen und dann doch irgendwie beim „Champusgirl“ hängengeblieben. Dort habe ich gelesen, womit man Frust und Langeweile beim Sex vermeiden könnte. Denn selbst wenn man keinen festen Partner hat, muss man nicht darauf verzichten und kann genauso gut in die Langeweile-Hölle tappen.

Ich fand den Gedanken dort interessant, dass man einfach mal die Schlepp-deinen-Schwarm-von-der-Hotelbar-ab-und-hab-tollen-Sex-Geschichte höchst interessant. Und welche Frau träumt nicht davon, von einem stinkreichen Typen von einer Hotelbar weg komplimentiert zu werden? Und zeigen Sie mir den Mann, der nicht schon einmal von etwas in der Art mit einer Frau geträumt hat. Das hat ja nun nichts mit feuchten Fieberträumen zu tun. Sondern mit etwas ziemlich profanen.

In jeder Beziehung kommt irgendwann mal Routine dazu. Zeigen Sie mir ein Paar, bei dem das anders ist. Dem kann man ja entgegenwirken. Und warum sollte man da nicht solche Dinge mal tun? Na klar, das kann man nun nicht ständig tun, aber hier und da wäre so etwas wie ein Rollenspiel oder eben etwas Fantasie vonnöten, um die Liebe in Schwung zu halten.

Nein, mit Fantasie meine ich keine zirkusreifen Kunststücke. Sondern irgendwelche fantasievollen Begebenheiten, die einfach mal wieder der ganzen Sache neuen Schwung geben. Denn nichts ist tödlicher für eine Partnerschaft, als wenn Langeweile oder Eintönigkeit herrscht. Wie gesagt, ich weiß, wovon das Champusgirl da schreibt.

Ich meine, man kann sonstwie tolle Dinge im Schlafgemach tun. Aber wenn es immer ein und dasselbe ist, ist es auf Dauer doch immer wieder eintönig. Das ist in vielen Partnerschaften das Hauptkriterium für das Scheitern. Und dem kann man ja entgegenwirken. Wer weiß, wie der Partner tickt, weiß auch, wie man mal mit Fantasien spielen kann. Und das sollte man unbedingt tun. Warum denn nicht?

Es muss ja nicht die George-Clooney-Gedächtnisnummer an der Hotelbar sein. Aber warum soll man nicht einfach mal so tun, als hätte man sich gerade kennengelernt? Warum nicht mal einen auf Teenager machen? Was auch immer – man kann sich da schon etwas einfallen lassen. Und das geht auch, wenn man Eltern ist. Denn die Kinder schlafen sicherlich auch gern mal bei Freunden. Also tun Sie es einfach. Zum wohle Ihrer Partnerschaft.

Bildquelle: Sex – (C) stux CC0 via Pixabay.de

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 4 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.