Skip to main content
stevepb / Pixabay

Jetzt erkranken Kinder durch das Impfen an ADHS

Der Zappelphilipp – das Aufmerksamkeits-Defizit-Hypersondrom – greift um sich. Rette sich wer kann! Und das wird gewissermaßen eingeimpft. So heißt es zumindest. Bei meiner Durchsicht von Blogartikeln bin ich auf eine interessante Veröffentlichung gestoßen, deren Wahrheitsgehalt ist gar nicht erst prüfen will. Aber ich möchte mal meine Sicht der Dinge schildern. Ganz subjektiv. Sie kennen das.

Die Erziehung von Kindern verpufft völlig wirkungslos. Die Kinder lassen sich nichts mehr sagen. Die kleinen Biester tanzen allen auf der Nase rum. Und niemand hat mehr steuernden Einfluss auf sie. Eine Horrorvorstellung, nicht wahr? Und das Alles soll durchs Impfen kommen. Erzählt man sich. Natürlich ist das Impfen schuld. Nichts sonst. Denn in den Impfstoffen sind Formaldehyd, Quecksilber, Aluminium und so weiter und so fort. Hilfe! Unsere Kinder werden vergiftet.

Gut, ich kann das wirklich nicht sagen, was alles in Impfstoffen enthalten ist. Das kann man sicher überall nachlesen. Aber ich will ja meine Meinung erzählen. Und deshalb schreibe ich die jetzt einfach mal auf. Wie gesagt, die Dinge können schon enthalten sein. Aber sollen die wirklich zu so einer Krankheit führen?

Also meine Tochter ist geimpft. Vollständig. Da wurde auch keine Luft rangelassen. Und ich kann nun nicht behaupten, dass sie nun sonderlich hyperaktiv ist. Sie ist so aktiv wie jedes andere Kind, wie wir früher auch. Allerdings auch nur, wenn sie genügend Beschäftigung und Bewegung hatte. Ich glaube daher, dass die Zappelphilipp-Kinder die Kinder sind, die beschäftigungslos vor dem Fernseher geparkt werden, die nicht raus ins Freie gehen und auch sonst nicht gefordert werden.

Es mag sein, dass es beim Impfen Nebenwirkungen gibt. So wie bei jedem anderen Medikament auch. Keine Frage. Aber ich glaube, die Unruhe, die viele Kinder ausstrahlen, hat nicht unbedingt etwas mit dem Impfen zu tun. Ich sehe das bei meiner Tochter oder auch bei anderen Kindern. Kinder, die ausgeglichen sind, werden richtig beschäftigt und haben die Gelegenheit, sich zu bewegen.

Wie jedem Medikament nun eine zusätzliche Scheußlichkeit eingeredet wird, kann ich nicht verstehen. Darum meine Meinung am Ende: Lasst eure Kinder impfen, beschäftigt sie sinnvoll und lasst sie auch so oft es geht raus ins Freie. Man wird sehen, dass die nicht zappliger sind als andere Kinder. Aber was weiß ich denn schon?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

3 Gedanken zu „Jetzt erkranken Kinder durch das Impfen an ADHS

  1. Warum du jetzt aber den Artikel mit einem Glukometer und Spritze illustriert hast erschließt mir jetzt nicht so ganz.
    Falls dir jemand erzählt das Impfungen Diabetes I auslöst, dann hat er soweit Recht das eine Impfung einen Diabetes Typ I zwar auslösen kann, aber nicht verursacht – eine Impfung ist ein Infekt und wenn es nicht die Impfung ist die auslöst dann der nächste beliebige Infekt. Der gewaltige Zuwachs an Diabetes I Patienten ist hauptsächlich dadurch zu erklären das betroffene Väter es zu 70% vererben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.