Skip to main content
Leipzig: Großer Blumenberg im Jahr 2015 - von Geisler Martin (Eigenes Werk) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons Leipzig: Großer Blumenberg im Jahr 2015 - von Geisler Martin (Eigenes Werk) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Leipzig, Großer Blumenberg – oder: Wer war die Neuberin?

Der Große Blumenberg hat die Anschrift Richard-Wagner-Platz 1. Gegenüber des Westendes der „Höfe am Brühl“ steht dieses ziemlich prächtige Gebäude. Aber wer war die Neuberin? Denn irgendwie muss ja der Name für die Weinwirtschaft dort ja mal zustande gekommen sein. Die Neuberin gab es wirklich, und sie hatte auch direkt etwas mit dem Großen Blumenberg zu tun. Und das, was beide miteinander zu tun haben, ist 290 Jahre her.

Die Neuberin war Friederike Caroline Neuber. Sie stammte aus Reichenbach im Vogtland und floh vor 300 Jahren mit ihrem Liebhaber Johann Neuber, den sie später heiratete, vor ihrem tyrannischen Vater. Beide schlugen sich als Schauspieler durch, schlossen sich hier einer Gruppe an und tingelten dort mit einer Gruppe durch die Gegend. 1725 dann organisierte die Neuberin die letzte Truppe neu und ging mit dieser letztlich nach Leipzig.

1727 gründete die Neuberin dann die „Neuber’sche Komödiantengesellschaft“ und erhielt das Hofprivileg, ein festes Theater im Haus Großer Blumberg zu errichten. Das Theater blieb bis 1733 bestehen, dann verlor sie das Privileg und ging wieder auf Tour. Sie verbannte den Hanswurst aus ihrem Theater und war eine bedeutende Theater-Reformatorin und behandelte Dramen und andere berühmte Geschichten. 1760 schließlich starb die Neuberin in Dresden, genauer gesagt in Laubegast.

Der Große Blumenberg besteht aber nach wie vor heute noch. Es gibt auch noch einen Kleinen Blumenberg an der Ecke zur Großen Fleischergasse. Der Name geht auf den Besitzer Tiburitius Blumberg zurück, der 1525 erstmals genannt wird. Außerdem gibt es einen Caspar Blumberg, dessen Erben das Haus später verkauften. Erstmals als „Gastwirt zum Plumberg“ wurde es dann 1591 genannt. 1714 vereinigte Besitzer Johann Christian Ehlich Großen und Kleinen Blumenberg zu einem Besitz.

Der Große Blumenberg ist heute ein Wohn- und Geschäftshaus. Am damaligen Theaterplatz – heute Richard-Wagner-Platz – sammelten sich einige Cafés, Geschäfte und Fremdenhöfe. Der Große Blumenberg selbst war seinerzeit einer der führenden Fremdenhöfe der Stadt. Nach hochwertigen Sanierungen befinden sich darin nun Wohneinheiten, ein Restaurant, ein Friseur und die Weinwirtschaft „Zur Neuberin“. Und schon sind wir wieder da, wo vor 300 Jahren die Geschichte begann.

Wikipedia – Großer Blumenberg

Wikipedia – Friederike Caroline Neuber

Zwickautopia – Theaterreformerin Friederike Caroline Neuber: Von Zwickau auf die Bühnen Europas

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 2 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.