Skip to main content
Lippen - (C) by nacu via morguefile.com Lippen - (C) by nacu via morguefile.com

#schluckimdunkeln – Das neue Gefühl, Saft zu schmecken

Was ist denn der Unterschied, Flüssigkeiten im Hellen und im Dunkeln die Kehle hinunter laufen zu lassen? Genau: Volles Geschmacksgefühl. Wer im Dunkeln schluckt, erlebt das Gleiche, als würde man mit geschlossenen Augen schlucken. Aber das soll jetzt hier alles kein Blödsinn rund um Oralsex oder so etwas werden. Nur eine kleine Anekdote.

Unter dem Hashtag #schluckimdunkeln macht ein Hersteller von Smoothies gerade von sich Reden. Was alles irgendwie witzig gemeint war, hat einen nennenswerten Shitstorm nach sich gezogen, der wiederum von der Firma entsprechend gewürdigt wurde, was ihr dann viel Applaus einbrachte. Da kommen irgendwelche verbohrten Aktivistinnen auf die Idee, das Etikett des Smoothies als sexistisch einzustufen und eben einen Aufstand der Empörten heraufzubeschwören.

Es gibt nicht wenige Firmen, die dann klein beigeben und dann zurück rudern und einen auf Entschuldigung machen. Das bringt den Firmen dann nicht selten noch einen zusätzlichen Shitstorm ein. Ich habe das so oft mitbekommen. Und was denken Sie? Was hat TrueFruits gemacht? Ich schreibe mal das Etikett von BLINDVERKOSTUNG ab:

Limited no. 6 – black edition

Hast Du schon mal einer hässlichen Freundin, die aber totaaal lieb ist ein Date besorgt? So fühlen wir uns gerade mit dem white, unserem wohl leckersten Smoothie, der aufgrund seiner blassen Optik leider viel zu selten in den Genuss eines knisternden Rendezvous mit Dir kommt. Was blieb uns als anderes übrig, als das Licht auszuknipsen, damit Du Dich einzig und alleine auf seine inneren Werte konzentrieren kannst.

#schluckimdunkeln

Ja, ich weiß, der Text provoziert schon. Aber ist es denn wirklich die Aufregung wert? Ich meine, ich gehe mit TrueFruits da völlig konform, dass da teilweise ziemlicher „Pseudo-Moralapostel-Bullshit“ herum kommt, wenn man einen großen Aufreger um ein witzig gemeintes Etikett abzieht. Aus diesem Grund hat die Firma auch so gekontert, wie sie kontern konnte. Nein, man setzte nicht auf Deeskalation, sondern auf eine Konfrontation.

Wo auch immer „Faktenkontor“ das Statement her hat, es ist großartig. Lesen Sie es einfach mal. So kann man natürlich auch einem Shitstorm begegnen. Und ehrlich, damit bekommt man doch automatisch Lust darauf, das Zeug einfach mal zu probieren. Wer solche Kommentare auf die Menschheit loslässt und so Etiketten beschriftet, dessen Getränk muss einfach gut sein, oder?

faktenkontor_truefruits

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 5 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.