Skip to main content
Im Fadenkreuz - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de Im Fadenkreuz - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de

Terror-Gefahr für Deutschland?

Was kursiert denn derzeit durch die Medien und Blogs? Deutschland könnte ins Fadenkreuz von Terroristen geraten sein? Nun ja, das an sich ist nichts neues, wird ja doch immer wieder von einer vakanten Terror-Gefahr gesprochen und geschrieben. Was aber neu ist: Man nennt Ross und Reiter. Wo früher Sicherheitsbehörden gemutmaßt haben, reden nun Terroristen direkt von dem Ziel Deutschland.

Mal davon abgesehen von einer immer wieder berichteten Gefahr für Deutschland werden die einschlägig bekannten Terror-Organisationen derzeit ziemlich aktiv. Am Tag der Flugzeuganschläge auf das World Trade Center in New York vor 13 Jahren wird zum Beispiel bekannt, dass die Organisation „Islamischer Staat“ dem Kurznachrichtendienst Twitter droht. Der Grund dafür scheint zu sein, dass Twitter Benutzerkonten von mutmaßlichen Mitgliedern der extremistischen Vereinigung sperrt. Sollte das amerikanische Unternehmen das nicht bleiben lassen, würde man wohl den Krieg durch Leute in Europa und den USA zu Twitter hinbringen. So erzählt es der Brightsblog unter Berufung auf „pro Medienmagazin“ und „Bild Online“.

Das würde ja bedeuten, dass Mitglieder vom „IS“ mit terroristischem Hintergrund sich möglicherweise in Europa und gar in Deutschland befinden und jederzeit zuschlagen können. Dass so genannte „Konvertiten“ in Deutschland leben, ist nichts neues. Aber es scheint sich tatsächlich so darzustellen, dass diese nun aktiv werden. Und zwar mit wilden Drohungen.

Salafisten müssen ja nicht unbedingt in Deutschland sein, um dem Land zu drohen. Da gibt es auch einige Deutsche, die ausgewandert sind und nun ihrem Heimatland drohen, wie ein gewisser Silvio K. Die tun jetzt so, als wären sie immer schon islamgläubig, was ja erstmal nicht negativ zu sehen ist. Aber mir ist nicht klar, woher der Hass auf Deutschland kommt. Zumal ja auch viele Aussagen, die in Hassbotschaften zum Besten gegeben werden, immer wieder widerlegt werden können.

Das Wortgemetzel geht jedenfalls derzeit weltweit weiter. In den USA hatte gestern Barrack Obama dem „Islamischen Staat“ gedroht, die Organisation oder das Netzwerk zu zerstören. Die US-Drohung ist sehr konkret. Es ist meiner Ansicht nach nur eine Frage der Zeit, bis den Worten Taten folgen werden. Und den Taten folgt dann Vergeltung. Und als „Freund der USA“ kommt Deutschland automatisch mit ins Visier der Terroristen. Das birgt eine ziemliche Gefahr, da ja bekanntermaßen Salafisten in Deutschland ihr Unwesen treiben.

Wie geht dass jetzt weiter? Also ich bin kein Experte. Aber wenn man so die Meldungen in den sozialen Netzwerken und in Blogs und eben auch die Nachrichten verfolgt, dann kommt es einem zwangsläufig so vor, als könnte bald der Terror in Deutschland real werden. Die Gefahr ist in jedem Fall gegeben. Es könnte also ein heißer Herbst werden. Oder wie sehen Sie das?

Bildquelle: Im Fadenkreuz – (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.