Skip to main content
Blick über Leipzig mit Oper und Hauptbahnhof - Henning Uhle Blick über Leipzig mit Oper und Hauptbahnhof - Henning Uhle

Über den Dächern von Leipzig

Leipzig ist ja immer wieder sehenswert. Es gibt kolossale Sehenswürdigkeiten, wie jeder Leipziger weiß. Man kommt so gar nicht umhin, immer wieder über die Stadt zu schwärmen, wie viele Makel sie auch haben möge. Wir waren jetzt mal auf dem so genannten „Uniriesen“, Leipzigs Wolkenkratzer mitten in der Stadt und haben uns mal Leipzig aus der Vogelperspektive angesehen. Es wurde schon dunkel, bzw. war es das schon fast. Und da sieht man so das eine oder andere etwas anders. Man kam sich dann vor wie „über den Dächern von Leipzig“.

Leipzigs Sonnenunntergang vom Uniriesen aus - Henning Uhle
Leipzigs Sonnenunntergang vom Uniriesen aus – Henning Uhle

Als Leipziger kennt man natürlich den Uniriesen. Weithin ist der „weiße Zahn“ sichtbar. Und von dort hat man einen famosen Blick über Leipzig. Man lässt den Blick schweifen. Wer nicht dort war, weiß da jetzt gar nicht, wovon ich rede.

Man fährt 29 Etagen mit einem Fahrstuhl nach oben. Ich würde schätzen, dass das vielleicht 30 Sekunden dauert. Und dann steht man vor einer Drehtür-ähnlichen Konstruktion, die sich nur bewegt und den Besucher einlässt, wenn man sie mit 3 € bezahlt. Danach steigt man noch einige Stufen hoch und steht im Wind. Und man hat einen gigantischen Ausblick. Vor allem, wenn langsam die Nacht über Leipzig hereinbricht.

Blick über Leipzig mit dem Turm des Neuen Rathaus - Henning Uhle
Blick über Leipzig mit dem Turm des Neuen Rathaus – Henning Uhle

Man sollte wirklich einmal durch die Gegend gucken. Man sieht den Hauptbahnhof, den Bayrischen Bahnhof, das Neue Rathaus, die Red Bull Arena und so weiter und so fort. Alle Sehenswürdigkeiten auf einen Blick. Und je näher die Dunkelheit rückt, desto mehr Charme versprüht die Aussicht. Ja, klingt komisch, ist aber so. Ich denke, jeder, der Leipzig besucht, sollte sich mal auf den Uniriesen begeben. Denn solche Aussichten bekommt man nicht aller Tage zu sehen.

Blick über Leipzig mit dem Bayrischen Bahnhof ziemlich in der Mitte - Henning Uhle
Blick über Leipzig mit dem Bayrischen Bahnhof ziemlich in der Mitte – Henning Uhle

Dort oben auf dem Dach des Gebäudes ist auch rudimentäre Bewirtung. Aber wer will das schon haben, wenn er sich Leipzig ins Blickfeld holen kann? Wer will schon Kaffee oder anderes zu sich nehmen, wenn man einfach umher gucken kann? Der Ausblick ist seine 3 Euro wert. Mehr kostet das nicht. Und selbst für die 3 Euro und trotz der steifen Brise dort oben wird man vollständig entlohnt. Oder?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 9 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.