Skip to main content
Bären-Sex - (C) cornelinux CC0 via Pixabay.de Bären-Sex - (C) cornelinux CC0 via Pixabay.de

Wie viel Sex macht zufrieden?

Sex als Wunderwaffe ist nicht zu verachten. Es gibt Leute, die allen ernstes behaupten, dass Sex das zentrale Element in ihrem Leben ist. Es wird alles damit – nun ja – geregelt. Frei nach dem Motto „Zieh dich aus, leg dich hin, wir müssen reden“ oder so. Ist das nun aber gut oder schlecht oder so? Es gibt Aussagen darüber, wie viel Sex zufrieden macht. Ja, nicht unbedingt ein zentrales Thema hier im Blog. Aber ich fand es interessant.

Hand aufs Herz: Wie viel Sex hätten Sie gern, und wie viel haben Sie tatsächlich? Ein Gedanke wie „ach, ich könnte schon täglich mindestens einmal“ soll dabei Unsinn sein. Ich hätte es nie gedacht, aber egal, ob Sie nun täglich einmal oder nur einmal in der Woche haben, die Zufriedenheit ist da nicht höher. Das soll wohl so sein. Es gibt wohl einen Knackpunkt, der da „1x pro Woche“ heißt.

Es wurde herausgefunden, dass die Zufriedenheit von Frauen und Männern merklich abfällt, wenn „die Schlagzahl“ weniger als einmal Sex pro Woche ist. Dagegen steigt sie bei mehr als diese Marke nicht mehr weiter an. Wer also ausschließlich von der Zufriedenheit redet, dem reicht einmal in der Woche. Aber die Zufriedenheit ist doch nicht alles, weshalb man „es“ tut, nicht wahr?

Deshalb ist es nach wie vor jedem selbst überlassen, wie oft Sex passiert. Und wenn fünfmal am Tag geknistert wird. Wenn es gefällt und Spaß macht, ist doch alles in Ordnung, oder? In welcher gut laufenden Beziehung bleibt es denn bei dem einen Mal pro Woche? Da geht es doch meistens (viel) öfter zur Sache. Und das ist völlig normal, denke ich. Und es ist jedem selbst überlassen.

Ich denke ja bei irgendwelchen Studien immer, dass die ja von irgendwem finanziert werden. Und der verlinkte Artikel bezieht sich auf eine Studie. Aber wer kommt auf die Idee, so etwas zu finanzieren? Und wem nützt es? Der Schatz-heute-nur-Kuscheln-Fraktion? Klar, aber die bezahlen auch keine Studien. Egal. Sagen wir mal so: Auch nach der Studie darf es nach Herzenslust zur Sache gehen, wenn es denn gefällt. Wenn Sex aber zu wenig stattfindet, dann stimmt in der Verbindung etwas grundlegend nicht. Aber dafür brauchen wir doch keine Studie, oder?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 1 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.