Skip to main content
Logo von Amazon.com - Autor unbekannt - (C) Public domain via Wikimedia Commons Logo von Amazon.com - Autor unbekannt - (C) Public domain via Wikimedia Commons

Bye bye, Amazon!

Nein, Amazon, ich will mit dir nichts mehr zu tun haben, was meine Webseite betrifft. Ich will mit dir nur noch als Kunde zu tun haben, denn als Anbieter bist du für einen Kunden wirklich nicht schlecht. Aber was dein Partnerprogramm betrifft, muss ich dir leider sagen, dass ich dich lang genug ertragen habe. Mach’s gut und bis die Tage.

Ich weiß nicht mehr, wie lange das her ist, dass ich mich bei Amazon im Partnerprogramm registriert habe. Ich habe für alles Mögliche geworben. Hier und da waren es irgendwelche Alben von Musikern, mal waren es auch Bücher und Videos, und ich habe gar das Amazon Prime Instant Video beworben. Also all das neben dem einen oder anderen Schnäppchen oder mal irgendeinem Smartphone.

Na, was denken Sie, was mir das an Einnahmen beschert hat? Soll ich es Ihnen wirklich mal schreiben? Ja? Fertig? Gut, dann schnallen Sie sich am besten an. Es waren sage und schreibe null Euro. Nichts, aber auch gar nichts kam bei dem Partnerprogramm heraus. Und das änderte sich auch nicht, als Amazon immer wieder die Teilnahmebedingungen geändert hatte.

Nun habe ich endgültig meinen Account im Partnerprogramm beim amerikanischen Online-Händler geschlossen. Dazu muss man (und das fand ich gerade bei Amazon witzig) ein Kontaktformular ausfüllen. Mich nervten nämlich nur noch diese automatisierten Meldungen, die man als Teilnehmer im Partnerprogramm erhält: Sie haben im Monat <irgendein Monat> keine Umsätze generiert und erhalten daher keine Werbekostenerstattung für diesen Zeitraum.

Ja, dann lasst es halt bleiben. Was will ich mit Amazon, wenn es mir nichts bringt? Ich hatte auch lange Zeit ein Banner von denen eingeblendet. Aber bis auf dass es meine Seite verlangsamt hatte, hatte ich keinerlei Effekte mit dem Banner feststellen können. Also alles vergebene Liebesmüh. Und nein, das hatte alles nicht viel mit Werbeblockern zu tun, denn Amazon hat mir von vornherein keinerlei Einnahmen beschert. Also weg damit.

Ich vertrete die Meinung, dass Partnerprogramme – egal von wem – überholt sind. Ich mache einfach bei keinem mehr mit. Die einzige Ausnahme ist das Banner meines Hosters Alfahosting. Denn ich bin mit denen zufrieden. Aber sonst ist hier nichts mehr vorhanden. Und Amazon ist für mich als Webseiten-Betreiber vertane Zeit. Die kann sinnvoller genutzt werden. Also dann: Bye bye, Amazon!

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 4 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.