Skip to main content
Deutschland-Fahne - (C) bykst CC0 via pixabay.de Deutschland-Fahne - (C) bykst CC0 via pixabay.de

Gesichtspalme #36 – Wer ist dieses Deutschland?

This entry is part 35 of 45 in the series Gesichtspalme

Du bist Deutschland – Kennt noch irgendjemand diese alberne Werbekampagne von Bertelsmann? Wenn du dieses Deutschland bist, bist du komisch. Ich werde mich in nächster Zeit mit anderen Themen beschäftigen als mit irgendetwas, was dieses Deutschland betreffen könnte. Wir werden doch in so ziemlich allen Belangen ausgelacht. Worauf soll man denn dann stolz sein? Wobei: Wer stolz auf Deutschland ist, wird schnell mal als Nazi beschimpft. Also jetzt mal Butter bei die Fische: Wer ist dieses Deutschland, und wenn ja, wie viele?

Dieses Land hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Die wohl dunkelsten Jahre fanden in der Zeit zwischen 1915 und 1990 statt. Aber wenn wir ehrlich sind: Viel heller ist es seitdem nicht geworden. Diese Nation schafft sich immer wieder Probleme, auf die sonst niemand kommt. Und wenn man dann aus dem Sumpf dieser Probleme irgendwann mal wieder herausgekommen ist, verkauft das die Politik als Exportschlager in die ganze Welt als großen Erfolg. Dabei hinkt das Land vielerorts hinterher.

Gern bringt die deutsche Elite aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dieses Land in Verbindung mit „Exportweltmeister“, „Land der Dichter und Denker“, „reiches Land“ und all sowas. Sie kennen das sicherlich alles aus Sonntagsreden. Sicherlich geht es Deutschland noch vergleichsweise gut. Aber solche Aussagen werden schnell zur Farce, wenn unsere Politik-Elite auf die Idee kommt, das Land mit Portugal, Irland oder gar Griechenland zu vergleichen. Leute, selbstverständlich ist ein Porsche schneller als ein Golf. Wer kommt denn auf solche Vergleiche? Das ist so wie der gute alte Witz aus DDR-Zeiten:

Ein altes Mütterchen steht suchend in Berlin auf dem Alexanderplatz. Sie wird gefragt, was sie denn suche. Und sie fragt zurück: „Entschuldigung, wo geht’s denn hier ins Kaufhaus Prinzip?“ – Die Antwort: „Dat jibbt’s hier nüsch“ – Woraufhin sie entrüstet entgegnet: „Aber die haben doch in der Aktuellen Kamera gesagt, dass es im Prinzip immer Bananen gibt.“

Was ich damit sagen will: Grundsätzlich geht es Deutschland besser als vielen anderen Ländern (Wir können da nicht genug danken). So wie es auch in der DDR grundsätzlich Bananen gab. Kleinigkeiten spielen bei so einer Aussage ja keine Rolle. Man kann bei solchen Dingen eigentlich immer noch die Floskel „Statistisch gesehen…“ irgendwo einfügen. Es hilft aber niemandem.

Deutschland hat irgendwo in anderen Ländern immer noch den Ruf einer Spitzennation. Wieso wohl kommen so viele Flüchtlinge hierher und versprechen sich ein besseres Leben? Dieser Ruf, sonstwie gut zu sein, wird aber Deutschland nicht gerecht. Es läuft vieles chaotisch. Andere Länder bekommen das mit den Flüchtlingen besser in den Griff als Deutschland. „Ja, aber die reden doch davon, dass Deutschland die meisten Flüchtlinge aufnimmt“ – Kunststück, wenn der Schlüssel nach Einwohnerzahl und Wirtschaftskraft geht und Deutschland das einwohnerstärkste Land Europas ist und dank der Globalisierung eine sehr florierende Wirtschaft hat.

Es heißt aber auch, dass Deutschland einfach zu unprofessionell mit dieser Situation umgeht. Man vergleicht Deutschland da mit Schweden oder mit sonstwem. Und dass das stimmt, sehe ich an Veröffentlichungen sächsischer Kommunen, denen einfach mal ohne vorherige Absprachen Flüchtlinge „aufgedrückt“ wurden. „Macht ihr mal“, heißt es dann oft aus Berlin respektive Dresden. Wie, ist der Elite doch völlig egal.

Aber neben der dramatischen Flüchtlingssituation gibt es ja noch mehr. Als angeblicher Innovationweltmeister bekommt es Deutschland einfach nicht in den Griff, ein dichtes Netz an Strom-Tanksäulen aufgestellt zu bekommen. Meine  Vermutung ist ja, dass die Politik da ziemlich weit im Hintern der KFZ-Industrie steckt. Da dort manche angebliche Innovation keine ist, steckt man dort immer noch im 300 PS Diesel-Boliden als SUV fest. Woanders sind die Säulen sehr dicht, in Deutschland findet man kaum eine. Woran das wohl liegen mag? Aber 2020 soundso viele Elektroautos zugelassen haben wollen. Klar, oder? Lasst euch im Bundeswirtschaftsministerium bloß nicht auslachen.

Ich rege mich ja gar nicht mehr darüber auf, dass als angeblicher Technologiestandort dieses Land es einfach nicht fertig bringt, für einen europaweiten Durchschnittspreis von 35 € eine kundenfreundliche mobile Flatrate für Mobilgeräte hinzustellen. Sogar Estland oder Irland oder auch Griechenland lachen den großen europäischen Zampano Deutschland aus, wenn die hören, dass man in Deutschland für 35 € ein lächerliches Datenvolumen von 1 Gigabyte pro Monat hat. Woanders ist es für den gleichen Preis das 10- oder 20-fache. Womit will man denn hier in Deutschland dann glänzen? Oder steht hier der Bundesdatenautobahnminister mit auf der Bremse?

So gibt es vieles, worüber man sich aufregen kann. Das geht über fehlende Kindergartenplätze, sperriges Verhalten von Behörden oder weltfremde Paragraphenreiter bis hin zu rückwärts gewandtem Hass auf alles und jeden, was nicht ins Kontor passt. „Deutschland, Deutschland über alles“ passt da nicht so richtig ins Konzept. Aber macht ihr mal. Wenn sich bei irgendeinem Thema, bei dem sich dieses Land toller hinstellt als es ist, grundsätzlich etwas ändert, werde ich mich wieder dazu äußern.

Aber ich weiß nicht, wer eigentlich dieses Deutschland ist. Vielleicht kann uns das die Bertelsmann-Stiftung verraten. Ich mache in der Zeit etwas anderes. Es gibt so viele Themen, über die man erzählen kann. Ihr kriegt das ja alles ohne mich hin. Und wenn nicht, gibt es irgendeinen Schlauberger, der die Dinge schöner und besser darstellt, als sie sind.

Series Navigation<< Gesichtspalme #35 – Leute, hört auf mit dem Shopping HaulGesichtspalme #37: #BILDnotwelcome gegen #RefugeesNotWelcome >>

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.