Skip to main content
Portemonnaie mit Geld - free picture by FidlerJan via morguefile.com Portemonnaie mit Geld - free picture by FidlerJan via morguefile.com

In eigener Sache – Keine Schleichwerbung hier!

Ich habe eine Übersichtsseite, wie man diesen Blog unterstützen kann. Aber ich muss da noch dran arbeiten, denn Schleichwerbung ist nicht. Aber trotzdem versuchen es immer wieder irgendwelche Leute, mir genau das unterzujubeln. Und das kann ich nicht durchgehen lassen. Denn ich habe a) einen Ruf zu verlieren und b) keine Lust auf rechtliche Schwierigkeiten. Und daher dieser Artikel.

„Wir würden gern mit Ihnen kooperieren“ und so etwas. Wunderbar, solche Nachrichten mag ich. Es gibt also etwas zu verdienen. Da bekommt man Angebote, dass man über irgendein Thema schreiben soll und einen bestimmten Link hinterlegen soll. Klar, das mache ich doch gern. Und dafür gibt es dann Geld. Aber ich habe bisher nichts bekommen, weil ich gewisse Dinge nicht mitmache.

Ich werde grundsätzlich nur Artikel im Auftrag schreiben, die klar und deutlich als Werbung gekennzeichnet sind. Das schreckt den allergrößten Teil der anfragenden Gilde schon mal ab. Ich habe da jetzt eine Anfrage gehabt, in der das explizit nicht gewünscht war. Na gut, ich hatte dann also angeboten, dass ich wenigstens hinter dem beauftragten Link ein „Partnerlink“ fallenlasse. Aber nicht mal das war gewünscht. Ich sollte das weich kennzeichnen, also irgendwo dann etwas von „Mit freundlicher Unterstützung“ oder so fallenlassen.

Nein, Leute, das fällt unter Schleichwerbung. Einem Leser muss sofort klar sein, dass für den jeweiligen Artikel Geld geflossen ist. Und außerdem muss der beauftragte Link mit „NoFollow“ entwertet werden. Beides war nicht gewünscht. Hätte ich mich darauf eingelassen, hätte ich mir im schlimmsten Fall eine Abmahnung eingehandelt. Nein, so doof bin ich nicht mehr. Und so wichtig ist mir Geld dann doch nicht.

Wie viel geflossen wäre? Nun ja, ich hätte spielend ein Jahr meinen Blog bezahlen können und ein weiteres Jahr Support auf mein Theme kaufen können. Aber ich will mich einfach nicht in die Nesseln setzen und dann ein Vielfaches an Strafen und so zahlen und ggf. von Google und Co. aus dem Index genommen werden. Das macht mal mit anderen.

Aus diesem Grund werde ich bei Gelegenheit die oben verlinkte Seite noch weiter ausbauen. Ich sehe ja, dass es notwendig ist. Mir ist es aber wichtig, dass ich selbst bei einer Kooperation ehrlich bin. Und das könnte ich auf diese Art und Weise einfach nicht garantieren. Wie machen das denn andere Blogger? Ich nehme an, es wird da klar und deutlich gekennzeichnet, weil man sonst mit Konsequenzen rechnen muss. Oder?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.