Skip to main content

Abmahnung wegen Gefällt-mir-Button für Facebook?

Es wird doch immer verrückter: Da werden derzeit reihenweise Webseiten-Betreiber wegen des Like-Buttons abgemahnt. Jetzt schlägt es aber 13. Irgendwie ist das doch sehr seltsam, was da gerade die Runde macht. Und ich als Webseiten-Betreiber muss mich natürlich damit beschäftigen. Es geht wohl einzig und allein um den Button für Facebook. Ich schreibe mal meine Gedanken auf.

Die Verbraucherzentrale mahnt derzeit wohl eine ganze Reihe bekannter Unternehmen ab. Mit dabei sind HRS, Payback, Peek & Cloppenburg, KiK, Eventim und Nivea. Die haben den Like-Button auf ihrer Webseite eingebunden. Und die haben ihre Nutzer nicht davor geschützt, dass dieser Button auch beim Aufrufen bereits Daten an das blaue Netzwerk übermittelt. Und das stieß der Verbraucherzentrale übel auf, weshalb es Abmahnungen hagelte. Denn die Betreiber haben kein Einverständnis eingeholt.

Es gibt da jetzt laut AV100 drei Möglichkeiten, die man als Webseiten-Betreiber einmal näher in Augenschein nehmen sollte. Diese wären im Einzelnen:

  • Man entfernt den Button von der Webseite. Ich bin mir nicht sicher, ob das bei mir zutrifft.
  • Man führt eine Zwei-Klick-Lösung ein. Hier habe ich ja alternativ Shariff vom Heise-Verlag im Einsatz.
  • Oder man setzt einen Link zur eigenen Fanpage bei Facebook ein. Da ich keine habe, trifft das mit Sicherheit nicht bei mir zu.

Ich glaube, das Ganze zielt darauf ab, dass viele Webseiten um Likes betteln. „Like unsere Seite, um tolle Informationen zu erhalten“. Diese Bettelei kann ich sowieso nicht leiden. Das habe ich auch gestern mal aufgeschrieben. Was man bei mir machen kann, ist meine persönlichen Profile in den Netzwerken aufrufen und die einzelnen Artikel in die sozialen Netzwerke teilen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich überhaupt von einer Abmahnung betroffen sein könnte.

Ich wäre dafür, dass man nun einfach mal dieses Betteln um Leute, die ein Profil verfolgen, bleiben lässt. Ich kann mir denken, dass es genau um das geht. Denn wenn man einen Artikel bei so einer Bettelseite liest und plötzlich legt sich das Bettelfenster über den Artikel und man klickt auf „Gefällt mir“ oder sowas, dann wird man ja nicht darauf hingewiesen, dass da irgendwelche Daten an Facebook übermittelt werden.

Also lassen wir das Ganze bitte einmal. Okay? Oder geht es doch um die Teilen-Buttons unter den Artikeln? Es klang zwar nicht so, aber man weiß ja nie.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 2 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

3 Gedanken zu „Abmahnung wegen Gefällt-mir-Button für Facebook?

  1. Hallo Henning,
    freut mich das Dir mein Beitrag als Inspiration diente.

    Die Auswüchse im Rechtstaat sind schon haarstreubend manchmal.Doch wo soll man ansetzten? Beim aktuellen Thema scheint Deine Button Lösung gut zu sein.

    Das Heise Plugin hatte ich glaube ich, auch schon mal im Einsatz.
    Werde ich wahrscheinlich wieder zurück holen. Schnell mal auf die todo Liste setzen :-)

    Grüße und eine schöne Restwoche.
    Lothar

  2. Okay, also diese Bettellayer kann ich auch nicht leiden.
    Aber bei einem Like Button ist doch jeder der ihn klickt, selbst Herr seiner selbst. Eine Aufnahme im Disclaimer sollte reichen.
    Das Thema ist ja genauso blöd wie der Cookie Kram.

    Aber da war doch was mit dem Teilen Button. Da ging es hauptsächlich um Bilder. Hier hat die Justiz noch nicht den technischen Vorgang des Teilen verstanden. Da meinten die man würde beim Teilen selber fremde Inhalte anbieten. Kappiert das es nur ein Link ist der dann auf FB eine Vorschau erzeugt, haben die nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.