#blognetz – Deutschlands Blogger sollten sich vernetzen

blognetz

Des Öfteren habe ich schon darüber geschrieben, dass man sich doch unter den Bloggern in Deutschland besser vernetzen sollte. Ob das nun darum geht, dass man auf andere Blogs verlinkt, woanders Kommentare hinterlässt oder andere Blogs bei Twitter, Facebook oder Google+ erwähnt, das ist eigentlich egal. Mit Blogs kann man einiges erreichen, wie ich des Öfteren gesehen, erlebt und beschrieben habe.

Aber die deutschen Blogger sehen das offensichtlich etwas anders. Die deutschen Blogger, so habe nicht nur ich den Eindruck, konkurrieren eben lieber, statt Synergien zu nutzen. Aber es gibt ja eine Lösung dagegen.

Ich bin jetzt dem #blognetz beigetreten. Das ist eine Initiative des Österreichers Luca Hammer. Der hat es in Österreich geschafft, dass sich einige hundert Blogs vernetzen. Mit einer solchen Vernetzung wird erreicht, dass auf bestimmten Themengebieten besser und erfolgreicher gebloggt werden kann. Klar, in Deutschland passiert das auch hier und da, aber eben dann u.a. über so genannte Crossposts (Artikel, die eins zu eins aus anderen Blogs stammen) oder Artikel-Verlinkungen in der eigenen Filterblase.

Jedenfalls soll es jetzt auch in Deutschland richtig losgehen mit einem richtigen Blognetzwerk. Dazu hat Luca Hammer eine Facebook-Gruppe gegründet, über die man seinen Blog im #blognetz eintragen kann. Es ist aber sinnvoll, dass man das Ganze mit ein wenig Ernsthaftigkeit mitmacht. Es ist viel wert, wenn man innerhalb der Gruppe und auch so unter Blogger-Kollegen fair und vernünftig miteinander umgeht.

Die Idee ist an sich recht gut. Ich werde mal verfolgen, wie sich das Netzwerk entwickelt. Davon erfahren habe ich übrigens von den Netzpiloten. Dort hat der freiberufliche Journalist Tobias Gillen über das Projekt berichtet. Und ich stimme ihm voll und ganz zu: Er schließt seinen Artikel mit einem bemerkenswerten Fazit, dass ich gern als Zitat einfügen möchte:

Vielleicht kommt durch das Blognetz endlich neuen Schwung in die Blogosphäre. Was früher einmal die Blogrolls, die leider auch immer seltener werden, das sind heute neue Ideen, die wir gemeinsam im Verbund entwickeln und umsetzen sollten. Eine funktionierende Blogosphäre hat viele Vorteile. Nutzen wir sie.

Es hat noch keinen Blogger weiter gebracht, andere Blogger anzufeinden oder keine Kontakte zu anderen Bloggern zu suchen. Man muss dann schon die Synergien erkennen und eben auch ausnutzen. Ich bin gespannt, ob mir bekannte Blogger hier auch mitmachen. Sinnvoll ist es.

Über Henning Uhle
Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

3 Kommentare

  1. Hi Henning,
    schöner Artikel und ich mache bei dem genannten Projekt auch mit, möchte jedenfalls dabei sein, wenn wir deutsche Blogger uns besser vernetzen wollen. Ich sehe es nämlich auch so, sodass es immer noch zu wenig passiert und es wird wenig zueinander verlinkt und über einander geschrieben. Um sich besser zu vernetzen, stelle ich in meinem Blog neue Blogs und Twitterer meiner Timeline vor. Aber auch an Blogparaden und dem WebmasterFriday nehme ich gerne teil. Alles in allem soll es der gegenseitigen Vernetzung dienen. Mal schauen wie sich das Projekt Blognetz weiterentwickeln wird :-).

    Antworten
  2. Danke für den Artikel und das Interesse am Projekt.

    Muss aber zugeben, dass die Vernetzung Nebenprodukt und die Visualisierung Hauptziel ist. Finde aber beides toll.

    Antworten
  3. […] Ein Projekt von mir und Martin Stücklschwaiger. Das Interesse war riesig. Noch viel größer. Jetzt möchte ich mir endlich einmal Zeit nehmen etwas über die Hintergründe, die Ziele und […]

    Antworten

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.