Skip to main content

Blogs und die Wegelagerei mit den Overlays

Man ist es ja bei den etablierten Medien gewöhnt, dass die den Leser mit einem Overlay nerven. Da poppt ein Fenster mit Newsletter-Info auf. Man soll den Medien einfach folgen, weil ja sonst unbemerkterweise die Welt einstürzt und der Leser das nicht mitbekommt. Praktischerweise findet man in diesem Overlay die Anmeldung zum Newsletter per Email-Adresse, die Anmeldung per Facebook und so weiter und so fort. Das nervt. Aber es geht auch ohne Medienkonzern dahinter.

Mir fällt das immer wieder bei Blogs auf: Man besucht wegen irgendwas einen Artikel in einem Blog. Und man ist ins Lesen vertieft, wenn sich plötzlich ein riesiges Fenster über den Artikel legt. „Melden Sie sich hier an, um nichts zu verpassen“. Und es wird angepriesen, dass es etwas zu gewinnen gibt. Nein, das mit dem Gewinnen macht nicht jeder Blog, der so ein Overlay einblendet, aber das Overlay an sich ist schon schlimm genug, wie ich finde.

Ich komme nicht umhin, das Ganze als Wegelagerei einzustufen. Das hat den Charme, ein Fishing-for-Readers zu zelebrieren. Geht es denn nicht ohne? Ich meine, meinen Blog kann man auch abonnieren und all das. Aber ich würde nie auf die Idee kommen und meinen Newsletter derart anpreisen. Aber irgendwie ist das ein neuer Trend. Ich empfinde das als sehr störend. Zumal es Overlays gibt, bei denen man gar nicht so ohne weiteres eine Möglichkeit zum Schließen des Fensters findet.

Was mache ich dann mit solchen Blogs? Ich lese sie nicht mehr. Sollen sie doch selig werden mit ihren Overlays. Von mir aus können die auch lustige Männchen über die Webseite tanzen lassen, die Schildchen hochhalten, auf denen dann „Ich hab nen geilen Newsletter“ steht. Es gibt immer bessere Möglichkeiten, auf einen Newsletter hinzuweisen. Oder liege ich da völlig falsch?

Ich meine, einen guten Aspekt hat die Wegelagerei mit den Overlays dann aber doch: Es wurde immer wieder gebetsmühlenartig erklärt, dass der Newsletter per Email tot sei. Aber solche Dinge mit aufpoppenden Anmeldemasken zeigen doch eigentlich, dass das nicht stimmt. Trotzdem wird es so etwas bei mir nicht geben. Und ich bin – wie manch anderer auch – von solchen Dingen genervt. Und wenn ich diese Maske, das Overlay nicht mal auf klar sichtbare Art und Weise schließen kann, dann bin ich aus dem Blog einfach mal wieder weg. Ich glaube jedenfalls nicht, dass die jeweiligen Blogger durch so etwas mehr Leser finden. Sie etwa? Würde Sie so etwas dazu animieren, dem Blog zu folgen? Mich nicht.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 15 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

7 Gedanken zu „Blogs und die Wegelagerei mit den Overlays

  1. Hallo Henning,
    du sprichst mir aus dem Herzen. Ich weiß gar nicht mehr, wie viele Blogs ich deshalb schon genervt verlassen und natürlich nicht wieder besucht habe.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

  2. Diese nervenden Popups, die mich zum Abonnieren des Newsletters auffordern, sehe ich in erster Linie bei den „Glücksritter-Blogs“. So bezeichne ich inzwischen die Blogger, die krampfhaft versuchen, mit dem Bloggen Geld zu verdienen. Sie sind es, die von anderen Glücksritter-Bloggern (die, die Geld verdienen, indem sie anderen Bloggern kostenpflichtig erklären, wie man Geld verdient) „lernen“, dass man nur genügend viele Newsletter-Abonnenten gewinnen muss, um reich und glücklich zu werden.

    Mein Fazit ist das gleiche, wie Deines: ich lese diese Blogs nie wieder. – Inhaltlich sind die ohnehin fast alle gleich (langweilig).

    1. Hallo Eddy,

      nein, das Schlimme ist, dass dieser Blödsinn nun auch auf andere Blogger abfärbt. Aber du hast Recht, größtenteils sind es wirklich die „Glücksritter-Blogger“. Ein großartiger Begriff. Respekt!

  3. Hallo Henning,
    völlig d’accord. Ich komme mir dabei ein bisschen veräppelt vor, so, als hielten mich jene Blogger für zu blöd, als wüsste ich nicht, wie ich einem Blog „folgen“ solle. Und dann lasse ich es erst recht.
    Viele Grüße
    Sylvia

  4. Hej Henning,
    du sprichst mir aus der Seele. Wobei diese Overlays nicht nur für Newsletter gelten, sondern auch für Facebook & Co.
    Mir ist es schon auf manchen Seiten passiert, dass ich beim Surfen mit dem Phone dieses Overlay nicht mehr schließen konnte… Für mich heißt das immer: Nichts wie weg!
    Doch es scheint für die vielen Blogs sich zu lohnen, auf diesem Wege um die Leserschaft zu buhlen. Denn geht es nicht oft darum, wie viele Follower, Abonnenten etc ich auf meinem Blog habe? Doch ist hier die Frage: Wird er davon inhaltlich besser? Wird er deshalb mehr gelesen? Ich denke nein bei dieser Flut an steten Emails, die ich bspw. immer wieder sofort abbestelle bzw. lösche.
    Beste Grüße aus Schweden
    Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.