Skip to main content
Darstellung eines Internet-Trolls in Anlehnung an den mythologischen Troll - By –wiki-vr *illustrator : JNL (User created) [FAL], via Wikimedia Commons Darstellung eines Internet-Trolls in Anlehnung an den mythologischen Troll - By –wiki-vr *illustrator : JNL (User created) [FAL], via Wikimedia Commons

Den Troll nicht einfach so machen lassen

Man sagt, dass der Troll nicht gefüttert werden soll. Man soll ihn immer links liegen lassen. Ich habe auch so einen Troll. Mit dem setze ich mich auseinander. Denn irgendwie ist das einfach nur nervtötend, was der so von sich gibt. Don’t feed the troll – das kann ich nicht so stehen lassen.  Und irgendwie scheint es auch so, als ob das gar nicht mehr zeitgemäß ist. Also lieber die Konfrontation. So, lieber „Mario N“ – schauen wir mal.

Ob der Mario wirklich Mario heißt, darüber lässt sich nur spekulieren. Es ist möglich. Wenn dem so ist, wüsste ich auch, wer das ist. Aber darum geht es nicht. „Mario N“ kommentiert bei mir immer mal. Dabei versucht er, mein seit etwa 2 Jahren aktives neues Leben und meine Arbeit hier im Blog madig zu machen. Wegen des ersten Aspekts liegt die Vermutung nahe, dass er mir bekannt ist. Aber das ist – wie gesagt – nur reine Spekulation. Schauen Sie mal in die gesammelten Kommentare meines Trolls – bitte klicken zum Vergrößern:

mario_n_01

mario_n_02

mario_n_03

Aus Datenschutzgründen habe ich die Email-Adresse und die IP-Adresse bei jedem Kommentar unkenntlich gemacht. Wie Sie sehen, gibt der immer irgendeinen unqualifizierten Blödsinn von sich. Zu welchem Artikel er da kommentiert, sehen Sie auf den drei Bildern auf der rechten Seite. Die Artikel können Sie dann in der Suchfunktion dieses Blogs in der Seitenleiste suchen. Jedenfalls schrieb er immer irgendwelchen Blödsinn.

Ich hatte erst gedacht, ich müsste mit ihm auf Konfrontation gehen. Aber dann habe ich mir das „Don’t feed the troll“ in Erinnerung gerufen. Und irgendwie war dann kurz vor Weihnachten 2014 Ruhe. Bis heute. Er macht also wieder dumme Sprüche. Und diesmal werde ich mich nicht einfach so zurückhalten. Ich könnte die Kommentare von „Mario N“ als Spam deklarieren und hätte Ruhe. Aber das ist irgendwie nicht meine Intention.

Lieber Mario N, wer auch immer du bist, was bildest du dir eigentlich ein? Du trägst nichts zur Debatte in diesem Blog bei. Du gibst hier einfach nur spinnerte Grütze von dir und versuchst, mir irgendwelchen Blödsinn einzureden. Wenn du selbst ein so bemitleidenswerter Mensch bist, dass du derart an Minderwertigskeitskomplexen leidest, dass du hier diesen Schwachsinn absondern musst, dann solltest du dich dringend in Behandlung begeben.

Du hast es doch eh nicht drauf. Sonst würdest du die hier im Blog hinterlegte Kommentarfunktion sinnvoll nutzen und nicht einfach nur dummes Zeug faseln. Du hast es ebenfalls nicht drauf, weil du sonst an der Debatte teilnehmen würdest. Du bist ein Nichts, weil du dich einfach so versteckst. Geh sterben und nerv hier nicht mehr. Es sei denn, du möchtest etwas sinnvolles beitragen.

Entschuldigung, das musste sein. Wir dürfen doch Trolls nicht einfach so das Terrain überlassen. Am Ende reden wir uns noch ein, selbst etwas falsch gemacht zu haben. Was aber nicht der Fall ist. Trolls schwafeln einfach nur dusselig daher. Sie wollen provozieren, sie wollen von einer hanebüchenen Meinung oder Theorie überzeugen. Aber im Prinzip sind sie nichtssagend. Und wenn wir ehrlich sind: Dieser Mario N sollte erstmal zu mir in die Lehre gehen.

Es ist jeder dazu eingeladen, hier sinnvoll zu kommentieren. Das darf gern haarig zugehen und so. Aber mit einem Troll wie diesem Mario N werde ich mich ggf. zukünftig gesondert beschäftigen, wenn es notwendig werden sollte. Aber vielleicht wird ja noch ein sinnvoller Kommentator aus ihm. Oder wo sehen Sie die Zukunft von ihm?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Ein Gedanke zu „Den Troll nicht einfach so machen lassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.