Skip to main content
Ruf doch mal an, Telekom - (C) Rainer Sturm / pixelio.de Ruf doch mal an, Telekom - (C) Rainer Sturm / pixelio.de

Deutsche Telekom mit massiven Störungen der IP-Telefonie

Es ist schon interessant, was man so nebenbei mitbekommt. Reihenweise sollen IP-Telefone ausfallen. Es betrifft wohl angeblich nur Kunden der Deutschen Telekom. Die Hotline des magentafarbenen Riesen soll wohl nur noch am Abwimmeln sein. Und am Horizont zeichnet sich ein Grund für die Störungen ab.

Seit Wochen häufen sich die Störungen nebst Beschwerden der Kundschaft. Teilweise über Stunden sind wohl die Kunden nicht erreichbar. Und der technische Support – also die Hotline – kommt mit solchen Empfehlungen wie dem Neustart des Routers um die Ecke. Das mag vielleicht temporär weiterhelfen, aber eine wirkliche Lösung scheint das wohl nicht zu sein.

Es gibt wohl keine regionale Beschränkung – also dass nur Raum Bonn (als Beispiel) betroffen ist. In den Protokollen sollen wohl Fehlermeldungen zu lesen sein, dass die Server, die für die IP-Telefonie zuständig sind – die SIP-Server – einfach nicht erreicht werden können. Die Deutsche Telekom will bis 2018 alle Anschlüsse auf IP-Telefonie umgestellt haben. Aber durch diese massiven Probleme könnten diese Pläne ins Stocken geraten.

Nun achte ich nicht sonderlich auf Werbespots. Aber wenn ich so beim Dennis Vitt lese, dann orakelt er über einen magentafarbenen Werbespot mit der Aussage „Die Zukunft ist 1“. Es könnte sein, dass HD TV für alle Telekom-Internetanschlüsse kommt, dass der Tarifdschungel vereinfacht wird, dass Mobilfunk- und Festnetz zusammengelegt werden können. Und das könnte für diese Störungen verantwortlich sein.

In den nächsten Tagen startet die Internationale Funkausstellung IFA. Und am 05. September will die Telekom auch etwas neues verkünden. Und da beide Dinge zeitlich ziemlich gut zusammenpassen, wird nun gemutmaßt, dass die Deutsche Telekom technische Umstellungen vollführt, um dann zur IFA etwas in der Art einzuführen, was Dennis Vitt skizziert hatte.

Nun ja, die Kunden der Deutschen Telekom werden wenig Interesse für technischen Schnickschnack haben. Die Kunden wollen sicherlich erst einmal, dass die vertraglich zugesicherten technischen Dinge funktionieren. Diese massiven Störungen sollten dringend aufhören, egal was der Konzern da vorhat. Wer weiß, vielleicht wird das sonst ein ziemliches Desaster. Denn man könnte sonst der Telekom wieder Unvermögen vorwerfen. Oder wie sehen Sie das?

Bildquelle: Ruf doch mal an, Telekom – (C) Rainer Sturm  / pixelio.de

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 5 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.