Skip to main content

Facebook, ich habe keinen Bock mehr auf dich

Facebook, altes Haus, du hast es verkackt. Du hast es einfach nicht begriffen. Und deshalb gehörst du abgeschafft. Oder halt dann ignoriert. Du bist es doch nicht wert, dass man sich mit dir befasst. Schade eigentlich, dass ich durch Dinge, die ich so erfahre, mir wichtige Kontakte aus den Augen verlieren werde. Aber mit einem Hort für den übelsten Abschaum möchte ich nicht mehr verbunden sein. Ich werde meinen Zugang bei dir runterfahren. Nicht löschen oder sowas. Aber ich werde meine Aktivitäten weitgehend einstellen. Und das hat seinen Grund.

Eh, Facebook, bei dir tappen reihenweise die letzten grenzdebilen Schmarotzer der Gesellschaft umher. Weißt du davon? Wahrscheinlich, denn du tust ja immer so, als würdest du deine Benutzer kennen. Ich habe viele Freunde, Verwandte und Kollegen bei dir. Aber du findest ja auch Gefallen am letzten Abschaum, den eine zivile Gesellschaft hervorbringen kann. Ob es irgendwelche Schweine sind, die sich damit brüsken, dass sie wieder einmal „Frischfleisch erlegt“ haben. Oder ob es irgendwelche Weltuntergangsheinis sind, die irgendwelche Zauberkräuter verkaufen wollen. Oder ob es dieser Nazi-Mob ist, der sich ohne Konsequenzen über den „Schmutz aus aller Welt“ aufregen darf, der da nach Deutschland marodiert kommt.

Die einen gehören eingesperrt. Wovon da unterm Strich die Rede ist, ist Kindesmisshandlung. Dazu gibt es eigentlich nichts weiter zu sagen. Benutzer und Betreiber müssen hier mit der Polizei zusammenarbeiten. Aber wenn nur der eine oder andere Benutzer etwas beim Betreiber meldet und der sich einen feuchten Dreck drum schert, kann man sich das eigentlich sparen. Man muss so etwas bei der Polizei melden. Und für jeden dieser Schweine gehört Facebook ermahnt oder so etwas.

Die Weltuntergangsspinner muss man einfach ignorieren. Mir ist nach wie vor schleierhaft, wieso auch nur ein klar denkender Mensch auf solche Schwätzer hören kann. Ich denke, wenn denen niemand mehr folgt, versandet deren Schwachsinn irgendwann von selbst. Das ist einfach nur digitale Umweltverschmutzung. Ende der Geschichte. Solche Propheten gab es immer wieder. Und diese Spinner werden nie richtig aussterben.

Was mir aber wirklich aufstößt, ist das rechte Gesindel. Was macht denn da Facebook? Das ist nicht nur digitale Umweltverschmutzung. Was diese Leute da von sich geben, ist das Allerletzte, was man sich so vorstellen kann. Und irgendwie übertrifft das auch die Kinderficker in Sachen Schweinerei. Ob es nun irgendwelche Schwachsinnsgruppen, die „Deutschland den Deutschen“ als Motto geil finden sind oder Mitglieder solcher Gruppen, die dann auch noch arbeitslos sind. Ob es irgendwelche Spinner sind, die sich mit rechten Verschwörungstheorien profilieren, oder Leute, die andere Nutzer beleidigen. Die Liste ist endlos.

Was dabei immer besonders hübsch ist, liebes Facebook, sind die Grammatik und die Orthografie, die beide nicht aus diesem Sonnensystem sind. Da wird irgendwas zusammen geradebrecht wie „Die auslender nämen unns unsere Ahbeit weck“. Das hat dann tausende „Likes“, und solche Ergüsse werden hundertfach geteilt. Und dann stehen solche Leute einfach mal vor einer geplanten Flüchtlingsunterkunft und machen Feuer.

Nein, ich will nicht weiter auf dieser Thematik herumreiten, liebes Facebook. Aber hast du schon mal was von Datenhygiene gehört? Ich meine, einen Ansatz einer weiblichen Brust blockierst du, weil es anstößig ist. Wenn aber solche schmarotzenden Leute wie diese Exemplare da oben ihren geistigen Durchfall in dir auskippen, dann siehst du nichts verwerfliches dabei. Du hast doch versprochen, dafür zu sorgen, dass da etwas getan wird. Muss denn erst Kolumnistin Marie von den Benken daherkommen und mit drastischen Worten beschreiben, wie beschissen das gerade bei dir läuft?

Ich meine, von den drei oben beschriebenen Kategorien mache ich mir am wenigsten Sorgen um die Weltuntergangsspinner. Da habe ich wenigstens Unterhaltung, wenn ich mich mal bei Facebook herumtreibe, denn davon wird mir genügend zugespielt. Die mit den Kindern sind meistens irgendwelche Fake-Accounts oder Nutzer, die ihren Account ganz schnell wieder löschen. Aber die anderen! Meine Fresse, Facebook! So eine Gülle willst du dir doch nicht wirklich ins Rechenzentrum kippen lassen.

Schön ist dann ja auch immer, wie wenig sich solche dann argumentativ verteidigen können. Ich lese sowas ja immer nur, ich verteile das nicht, kommentiere es nicht, „like“ es nicht. Ich denke mir dann eben immer: „Dude, you came to a gunfight with a knife in your hand“ (Kumpel, du bist zu einer Schießerei mit einem Messer gekommen.) – Ich denke mir dann auch immer, dass man solche Schwachmaten einfach quarken lassen muss. Bis dann eben Heidenau, Freital, Nauen oder Weissach passieren.

Wenn sie argumentativ nicht weiterkommen, werden sie handgreiflich. Und sie gehen unter die Gürtellinie und überschreiten jegliche gesetzliche Grenze. Und das nur, weil die Argumentationskette lächerlich dünn ist. Und du, Facebook, du lässt ihnen eine Bühne. Also ehrlich, arbeite mal an dir. Du hast ja mitbekommen, dass ich mich nicht mehr richtig aktiv bei  dir herumtreibe. Aber jetzt wird das Alles gegen Null gehen. Räum erstmal deinen Stall auf. Es gibt genügend Ansatzpunkte.

Wenn wir uns dann noch darauf einigen können, dass du diesen dämlichen Unsinn bleiben lässt und nicht mehr ständig zwischen „Hauptmeldungen“ und „Neuesten Meldungen“ wechselst, ohne dass dir das jemand abverlangt hat, kommen wir vielleicht wieder ins Geschäft. Du bist eine verkommene Schlampe geworden, Facebook. Du hast zugelassen, dass bei dir der Bodensatz der Zivilisation eine famose Bühne hat, und verkaufst das als „Hauptmeldung“. Schäm dich was! Und deshalb hab ich keinen Bock mehr auf dich.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 38 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

3 Gedanken zu „Facebook, ich habe keinen Bock mehr auf dich

  1. Moin, das sind ja deutliche Worte. Respekt. Dieser ganz rechte Rotz geht mir auch schon lange auf den Zeiger. Da ärgere ich mich drüber, es nervt und das sind eigentlich gar nicht die richtigen Worte. Es kotzt mich an, das trifft es besser. Leider ist das aber nicht nur bei FB so, auch bei Google+ fällt das auf. Meine Erfahrung: Schon wenn so ein brauner Müll 3, 4 o. 5 Kommentare bzw. +1 bekommt, spielt Google+ den im Feed als „angesagt“ ein. Der Unterschied zu FB: Das Gesocks dort verfügt über bessere Skills, was Rechtschreibung / Grammatik betrifft. Der Tenor ist (leider) der gleiche. Ich habe bereits diverse User dort blockiert. Schade, dass man das selbst machen muss und nicht der Betreiber selbst für „Hygiene“ sorgt …

    VG, Wolfgang

    1. Hallo Wolfgang, stimmt, der Unterschied zwischen dem Durchfall bei Google+ und bei Facebook ist die Grammatik. Aber sonst alles das Gleiche. Tja, und bei Facebook wird das noch schneller prominent. Aber dann hat es sich schon.

      Ich denke halt, dass da die Betreiber reagieren müssen. Anders kann das doch nichts werden. Ich glaube, wenn die Betreiber zu wissen glauben, was uns als Nutzer interessiert, können die auch auf so einen Blödsinn reagieren. Die machen das aber nicht, um nicht noch Nutzvieh zu verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.