Skip to main content

Facebook-Spam in WordPress

Bloß gut, dass mein Spam-Schutz im Blog intelligent funktioniert. Ich danke Sergej Müller als Entwickler von Antispam Bee für seine Arbeit. Denn es ist schon ziemlich dreist, was da derzeit abläuft. Denn Spam-Automaten schalten sich einfach mal so in laufende Diskussionen im Blog und arbeiten zeitweise täuschend echt. Hier heißt es: Aufpassen!

Eine Weile lang hatte ich meinen Spam-Ordner in den Kommentaren gar nicht im Blick, weil eh immer ein und dasselbe in den Kommentaren stand: „Well done!“, „Love this blog“, „Viagra can be bought here: <Link>“ und so etwas. Aber womit ich es jetzt zu tun habe, musste erst einmal bei mir sacken. Denn das schlägt dem Fass den Boden aus:

Egal, bei welchem Artikel hier im Blog, es wird auf Kommentare geantwortet. Größtenteils sogar auf Deutsch. Aber es gibt Gründe, warum Antispam Bee diese Kommentare (es sind immer so 30 – 50 Kommentare pro Tag) als Spam erkennt. Und zwar sind es meiner Meinung nach folgende Dinge, die allen Kommentaren, die da aussortiert wurden, gemein sind:

  • Die Web-Adresse, die Sie bei Ihrer Antwort hinterlassen können, ist in diesen Fällen ein Facebook-Profil
  • Die Kommentare „antworten“ auf irgendwelche Leute, die sie direkt „ansprechen“, die aber in den echten Kommentaren nirgendwo auftauchen
  • Diese Kommentare sollen als Antwort zu echten Kommentaren veröffentlicht werden
  • Im Text sind gravierende Rechtschreibfehler, bei denen Umlaute im Deutschen mit Code dargestellt werden, enthalten

Ich weiß nicht, woher das kommt, dass man nun mit verwaisten Facebook-Profilen (denn die Aktivitäten in den Profilen sind lange her) Blogs zuspammt. Ich habe auch keine wirkliche Idee, wie lang das Spiel schon geht, denn Spam-Kommentare werden bei mir turnusmäßig ab einem gewissen Alter gelöscht. Es kann also sein, dass diese Spam-Welle schon einige Wochen oder gar länger anhält.

Ich werde weiterhin diese Spam-Kommentare im Auge behalten. Ich hoffe aber, dass diese Welle bald abebbt. Denn ich muss Ihnen da ja nichts erzählen, das belastet die Datenbank hinter dieser Webseite, was dann auch dazu führt, dass dieser Blog ausgebremst werden könnte. Vielleicht hat ja auch einer meiner Leser eine Idee, wie diese Welle noch vor dem Zugang zu dieser Seite aufgehalten werden kann.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

7 Gedanken zu „Facebook-Spam in WordPress

  1. Spam bei Mobilenote? Yes
    81 Stück in 48 Stunden.

    Ich weiß jetzt nicht ob Mirko von Hand leert,
    auto ist nicht aktiv, aber der gesamte Spam entstand in diesen 48 Stunden. Davor kein Spam.

    Ist aber alles 99,9% nicht deutsch.
    Bis auf eine da ging es um Dortmund Trikots.

  2. Spam bei Badania? Yes

    Während ich das schrieb kam der 210. Spamkommi…
    und das innerhalb von etwa 50 Stunden.

    Selbes Spiel aber mehr deutsch dabei und viel perfider.
    Denn der Spam ging sogar sehr oft auf unsere Inhalte ein.
    So ging es oft um unsere Bada Custom ROM Firefly ROM.

    Es sind auch immer wieder die gleichen Spammer,
    bzw. Spaminhalte.

  3. Zu Antispam Bee:
    Badania hat kein Antispam Bee, sondern Akismet.
    Der aber legt den Spam nicht in den Spam Ordner sondern entsorgt gleich. Könnte man aber so einstellen.
    Schaut man in die Stats von Akismet wurde da Spam im größeren Ausmaß geblockt. Im Mai waren es 1.392 Spamis.
    Das sagt mir der Spam im Ordner wurde durch WordPress selbst geblockt. Die Regeln sind ja einstellbar.

  4. Ich muss da doch was korrigieren in meiner Aussage, das es kein spam vor 2-3 Tagen gab stimmt nicht.

    Vor 2-3 Tagen habe ich selbst den Database Optimizer laufen gehabt, dadurch ist alles zuvor weg.

    Und laut Antispam Bee auf Mobilenote und Akismet auf badania ist das Aufkommen von Spam nicht gestiegen. Der ist immer fortwährend so vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.