Skip to main content
Email, Web und soziale Netzwerke halten oft nur ab - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de Email, Web und soziale Netzwerke halten oft nur ab - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de

Flexpayment: Ihre Rechnung ist noch immer nicht bezahlt

Ihre Rechnung ist noch immer nicht bezahlt – so kommt derzeit eine Email daher, bei der mancher erst einmal einen kühlen Kopf finden muss. Im Namen eines Factoring-Anbieter werden derzeit Emails verschickt, die recht bedrohlich klingen. Und hier könnte es durchaus soweit kommen, dass es da Leute gibt, die vorschnell irgendwas tun. Ein guter Rat: Tun Sie nichts, was sie vielleicht mit der Email vorhatten.

Betreff: Ihre Rechnung ist immer noch nicht bezahlt

Guten Tag,

Im Anhang dieser Email finden Sie Ihre Rechnung.

Das Passwort für Ihre Rechnung lautet: 12345

Wir mussten feststellen das Sie die Rechnung immer noch nicht bezahlt haben.

Der offene Betrag ist innerhalb von 5 Tagen zu begleichen.

Wir raten Ihnen die Rechnung sofort zu bezahlen ansonsten leiten wir dies an unser Inkasso weiter.

Freudliche Grüsse
flexpayment

Das ist die Email, um die es geht. Sie stammt von sonstwem. Als Absender ist „Flexpayment“ angegeben. Und auch deren „NoReply“ ist angegeben. Aber diese Email stammt nicht von diesem Anbieter. Dieser warnt selbst vor dieser Masche. Das kann man auf seiner Webseite derzeit lesen. Tun Sie sich den einen Gefallen: Handeln Sie nicht im Kurzschluss und lassen Sie den Anhang dort, wo er ist. Löschen Sie diese Email, ohne den Anhang anzutasten. Denn in ihm verbirgt sich ein Trojaner.

Ein Trojaner tarnt sich als nützliches Programm, führt aber im Hintergrund andere Dinge als die vorgegebene Aufgabe aus. Manchmal ist in ihnen eine Routine versteckt, die Adressbücher und derartiges ausspioniert und sich dorthin weiter verschickt. Manchmal installieren Trojaner auch weitere Schadsoftware. Sie werden über solche Emails verteilt oder per Drive-by-Attacke auf den Rechner geladen. „Drive by“ wiederum bedeutet, dass man sich auf fragwürdigen Webseiten mit Schadsoftware infizieren kann.

Nun ist der Kram also seit einiger Zeit im Umlauf. Selbst wenn Sie die Email „nur“ erhalten haben aber den Anhang nicht geöffnet haben, empfiehlt es sich, das System nach möglichen Befällen abzusuchen. Es ist dazu möglich, dass der installierte Virenscanner sogar versagt, weshalb ich da immer zu Online Scannern tendiere. Dazu gibt es genügend Informationen, die Sie durchaus beherzigen sollten.

Ende Februar begann die Email mit ihrem Streifzug. Es ist noch nicht ganz klar, wie viele Opfer sie gefunden hat. Wie das immer so ist, wird da kaum jemand zugeben, dass man sich diesen Kram aufgesackt hat. Darum lässt sich keine sinnvolle Zahl bestimmen. Aber es wird genügend gewarnt. Und vielleicht haben Sie davon ja erfahren. Und wenn Sie infiziert sind, können Sie gern diese Lösung, diese Lösung oder diese Lösung als Online Scanner benutzen, um das System zu bereinigen.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 Gedanken zu „Flexpayment: Ihre Rechnung ist noch immer nicht bezahlt

  1. wer glaubt das sich hinter einer zip, rar oder exe eine rechnung verbirgt soll recht behalten. denn die darauf folgende rechnung ist tatsächlich eine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.