Skip to main content
Im WordPress Dashboard Im WordPress Dashboard

Geballtes WordPress-Wissen einsammeln

Vieles bei WordPress ist Hörensagen. Man findet zwar überall irgendwelche Informationen. Aber manchmal muss es eben auch mal richtig sein. Rund um WordPress ist eine richtig große Community entstanden. Aber ab und zu ist es sicherlich nicht das Dümmste, wenn man sich hier und da mal mit dem Zeug beschäftigt, was eben so veröffentlicht wird und der Autor auch einen Namen zu verlieren hat. Geballtes WordPress-Wissen gibt es durchaus komprimiert. Man muss nur wissen, wo das ist.

Der Pascale Beier, den ich als Blogger sehr schätze, hat einmal aufgeschrieben, was er als qualitative Informationsquellen in Sachen WordPress ansieht. Ich stimme ihm weitestgehend zu, dass man eben auf den von ihm empfohlenen Seiten die guten Informationen rund um das beliebte Content Management System findet.

Viel tritt sich ja durch die riesige Community breit. Es gibt Foren, Gruppen in den sozialen Netzwerken oder eben Ich-habe-mal-gehört-Aussagen irgendwo im Internet. Nebenbei findet man auch unendlich viele Artikel von allerlei Blogs im Internet, wie denn irgendwas beim Verwalten eines Blogs, der auf WordPress basiert, besser eingesetzt werden kann. Wenn ich ehrlich bin, wäre ich nur dabei, Artikel über WordPress zu lesen. So viel gibt es dazu zum Lesen. Aber irgendwann muss auch mal gut sein.

In der Aufstellung vom Pascale gefallen mir Pressenger, t3n und Perun am besten. Mit dem WP Letter von Sergej Müller, von dem ich hier ein bisschen was einsetze, habe ich noch nicht hantiert. Und DR. WEB ist mir schlichtweg durchgerutscht. Links zu den einzelnen Angeboten finden sich beim Pascale im Artikel.

Ich sage nun nicht, dass jeder Betreiber einer auf WordPress basierenden Webseite diese Seiten nun zwingend als Bibel ansehen sollte. Aber es ist nun einmal so, dass da durchaus richtig interessante Sachen dabei sind. Mich stören eben nur die teilweise gesponserten Artikel. Aber die kann man ja überlesen, denn die sind – glaube ich – als solche gekennzeichnet.

Der Pascale fragt übrigens auch gleich mal, ob es noch weitere Ressourcen gibt, bei denen man qualitativ hochwertige Informationen zu WordPress erhalten kann. Mir fällt da im deutschsprachigen Raum nicht mehr allzu viel ein. Aber ich werde jetzt mal bei seiner Umfrage in dem Artikel teilnehmen und bin auf das Ergebnis gespannt.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 Gedanken zu „Geballtes WordPress-Wissen einsammeln

  1. Ich schau regelmäßig auf fastwp.de vorbei. Wird von einem Blogger betrieben, der viele tolle Tipps und News hat, die die größeren Portale nicht bieten.

  2. Hallo Henning,
    ja, die Seiten wie Perun, t3n und Pressenger sind mir bekannt und bei Pascal war ich auch schon mehrere Male. Wenn ich mal nach irgendwelchen Sachen zu WordPress suche, dann kommt ja alles Mögliche in Google und meistens bin ich dann nur in den Top 10 der Suchtreffer und suche mir das passendste dabei heraus. Vieles wird auch gleich beim selbigen Testen klar, was geht und was nicht.

    Aber es ist schon sehr gut, dass Wordpess eine solche Community hat, aber im WordPress-Support-Forum bin ich fast nie, weil ich es selten gebraucht hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.