Skip to main content
Blog-Zukunft - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de Blog-Zukunft - (C) Geralt Altmann CC0 via Pixabay.de

Gute Frage, Blogbox!

Seit längerem habe ich meinen Blog bei Blogbox registriert. Ab und zu werden Artikel von ihr geteilt. Aber: Was machen wir mit der Blogbox? So jedenfalls lautet der Titel eines Newsletter, den ich heute von Blogbox erhielt. Ehrlich, Kadir, Bernhard, Moritz, Marco und Samy: Das ist eine gute Frage. Eine sehr gute sogar. Denn was soll damit passieren? Was bringt es denn dem Leser und dem Blogger?

Blogbox hat etwa 2000 Leser. 1000 davon in der App und noch einmal ähnlich viele über das Web. Das schreiben sie zumindest. Und sie werben damit, dass sich Leser sozusagen eine eigene Zeitung zusammenbauen können. So können Reiseveranstalter Reiseblogs in eine eigene App packen und so ihren Kunden was zu lesen geben. So ungefähr.

Nun bin ich kein Reiseblogger, wie Sie wissen. Aber trotzdem ist es ziemlich interessant, was sich so ergeben hat. So zeigt mir die interne Statistik, dass 666 Artikel in der App verfügbar sind. Also habe ich wohl so viele Artikel geschrieben, seitdem ich dort registriert bin. Davon wurden 374 auch gelesen. Etwas mehr als die Hälfte, aber OK. Der älteste Artikel stammt aus dem Juni 2015 und wurde gar nicht gelesen. Der erfolgreichste Artikel ist einer über iOS 9 aus dem September letzten Jahres mit 14 Aufrufen.

Nicht gerade doll, oder? Und das trotz der Tatsache, dass meine Artikel grundsätzlich auch in Themen-Apps verfügbar sein sollen. So wären das Gadget-News oder Sport-News, Musik-News oder sonstwas. Ich habe über Twitter mitbekommen, dass die Artikel auch tatsächlich über die Themen-Apps verteilt werden. Aber gelesen werden sie wahrscheinlich nicht darüber. Laut Google Analytics kamen lediglich 22 Aufrufe zustande. Bei über 216000 Aufrufen seit Juni 2015.

Die Macher der Blogbox App fragen daher mal in die Runde, was sie künftig mit der App machen sollen. Sie haben selbst keinen blassen Schimmer, was sie mit ihrem Produkt anstellen sollen und fragen die Nutzer und Blogger um Rat? Sie haben inzwischen ein „Werkzeug für die zeitsparende Erstellung von Inhalten“ auf den Weg gebracht. Tja, und die Blogbox App? Fällt die hinten runter? Ich habe keine Ahnung, was sie damit anstellen sollen. Ich weiß auch nicht, ob ich das noch lange mitmache. Es kommt ja eh nichts rum. Und was sagen Sie denn zur Blogbox App?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.