Skip to main content
Eine Webseite besuchen - free picture by mantasmagorical via morguefile.com Eine Webseite besuchen - free picture by mantasmagorical via morguefile.com

Irgendwas mit #WIX

Kennt irgendwer das Webseiten-Baukastensystem WIX? Ich sollte mal dafür Werbung machen, habe aber davon abgesehen. Jetzt gibt’s Diskussionen. Irgendwas ist mit dem System gerade am Schieflaufen. Ich weiß nicht, inwiefern das überhaupt relevant ist. Aber ich will da einfach mal ein paar kurze Worte darüber verlieren, weil ich selbst es interessant finde. Also mal los.

Ich weiß noch, dass ich irgendwann mal angeschrieben wurde und mir angeboten wurde, für das Homepage-Baukastensystem namens WIX Werbung zu machen. Einen Artikel sollte ich darüber schreiben. Da ich aber Baukastensysteme für Webseiten eh nur mittelmäßig interessant finde und mir der Name sehr seltsam vorkam, hatte ich davon abgesehen. Man denkt sich nun, nach dem, was ich so erfahren habe, dass das eine ziemlich gute Idee war, nicht für das System Werbung zu laufen.

So erzählt der Chefblogger darüber, dass Webseiten, die auf WIX basieren, bei Google aus dem Index geflogen seien. Es wird nur ein temporäres Problem sein. Aber wenn Webseiten-Betreiber, die dieses System nutzen, auf Kundschaft aus dem Internet angewiesen, dann hat das schon direkte Konsequenzen. Es betrifft wohl „nur“ Google, bei Bing ist wohl alles soweit okay.

Wenn ich mir dann überlege, wie hoch der Anteil von Google an der weltweiten Suchmaschinen-Nutzung ist, dann ist es eben nicht mehr bloß ein „nur“. Dann hat das schon gewaltige Auswirkungen. Meine Seite wird zum Beispiel zu über 70% aufgrund von Suchergebnissen über Google aufgerufen. Wenn nun 70% der Besucher einfach mal wegbrechen, weil bei der Suchmaschine ein Problem vorliegt, ist das schon höchst problematisch.

Zwei Wochen geht das angeblich schon so. Und Webseiten-Betreiber, die WIX einsetzen, können einfach nur abwarten. Aber Google hat WIX-Seiten nicht etwa abgestraft oder so etwas. Das technische Problem soll sich in Kürze wieder erübrigt haben. Aber im Moment kann niemand etwas machen. Das ist eine unbefriedigende Sache für alle Betreiber von Seiten auf Basis dieses Systems. Aber es ist derzeit das Einzige.

Nochmal kurz was zum System an sich. Man muss sich nicht wirklich mit Webseiten-Erstellung auseinandersetzen, wenn man nicht vom Fach ist. Dafür gibt es Fachleute. Und wenn man schon einen Baukasten benutzt, ist das soweit erstmal in Ordnung. Ob man das System WIX nutzen möchte, ist dann natürlich noch eine gesonderte Sache. Denn – und ich kann es mir nicht verkneifen – wie seriös klingt eine Rechtsanwaltskanzlei, die dieses System benutzt?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 Gedanken zu „Irgendwas mit #WIX

  1. Hallo Henning,
    immerhin gibt Goggle an, dass es mit Wix-Seiten ein Indexierungsproblem, einen Fehler gibt und man hat sich ja offiziell entschuldigt. Geschäftlich finde ich geht eine Subdomaine eines Free-Hosters gar nicht. Viele kleine Betriebe haben die Kosten für einen Webdesigner einfach nicht im Budget. Die Baukästen mögen reizvoll sein. Siehe Jimdo, da kannst du nen Shop mit führen. Es gibt Vorteile; man kann Inhalte selbst eingeben. Es hat aber auch Nachteile. Die sollte man vorher mal gehört haben (Stichwort: Backup)

    1. Hallo Hans,

      Da schreibst du was richtiges. Es mag alles einfach und günstig sein. Es gibt aber eben auch Nachteile.

      Ich halte sowas in der Tat für fatal, wenn Firmen meinen, die Präsenz auf die Art zu gestalten. Lieber was professionelles, dann hat man eher die Gewähr, dass das was wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.