Skip to main content
Dieses Internet - free picture by Alvimann via morguefile.com Dieses Internet - free picture by Alvimann via morguefile.com

Massive Störungen bei mehreren Internet-Anbietern

Mein Internet geht nicht – Solche Schreckensausrufe liest man immer wieder. Gestern Abend begann eine massive Störung, um sich zu greifen. Betroffen waren wohl die Anbieter UnityMedia, Kabel Deutschland, 1&1 und die Deutsche Telekom. Ob es weitere Anbieter betrifft, habe ich noch nicht feststellen können. Aber ausschließen würde ich es nicht.

Ich bin über eine Meldung im „Kölner Stadtanzeiger“ gestolpert, dass gestern am späten Abend noch völlig unklar war, wie lange die Störung noch anhalten würde. Es kann sein, dass sie bereits größtenteils behoben ist. Aber ich weiß auch von Begebenheiten, als einer der genannten Internet-Anbieter über mehrere Tage große Probleme hatte. Insofern würde ich noch nicht aufatmen wollen.

Es handelt sich um massive Störungen im Netzwerk-Verkehr. Es wird wohl kein Netz gefunden oder die Zugriffe reißen einfach ab. Halt so etwas in der Art. Natürlich kann man da gleich wieder philosophieren, dass da Geheimdienste ihre Finger im Spiel haben. Und zwar am Internet-Knoten DE-CIX in Frankfurt / Main, weil es eben nicht nur einen Anbieter betrifft / betraf. Aber soweit möchte ich ehrlich nicht gehen.

Jedenfalls hat wohl speziell UnitiyMedia extreme Störungen im Bereich Rheinland-Pfalz. Ich hatte mal einen Ausfall bei Kabel Deutschland oder der Primacom (Ich weiß es nicht mehr genau) mitbekommen, der einfach keinen Netzwerk-Verkehr zuließ. Problem war irgendwo ein defektes Modul zur Auflösung der Adressen. Und das hat allein bei der Fehlersuche länger gedauert. Wenn es so etwas ähnliches ist, vermute ich einfach mal, dass das Ganze noch nicht gelöst ist.

Internet-Anbieter sollen in Infrastruktur investieren. Unsere Neuland-Kanzlerin hatte ja den Breitband-Ausbau irgendwie zur Chefsache erklärt. Aber ich denke einfach auch mal, dass die Anbieter die bestehende Infrastruktur warten müssen und sie eben nach und nach durch neue Komponenten auf den aktuellen Stand bringen. Es ist aber ein trüber Blick in die Glaskugel, ob genau hier nachlässig gearbeitet wurde.

Wer betroffen ist: Die Situation klärt sich sicherlich bald auf. Bei Unternehmen ist das natürlich problematisch. Aber was will man machen? Aber wer weiß, vielleicht hat nur irgendwer auf einem Kabel geparkt?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 5 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.