Skip to main content
Windows-10-logo

Microsoft Edge: Ein sparsamer Browser für Windows 10

Es wird gern auf Microsoft geschimpft. Auch in Bezug auf Windows 10. Beim Browser „Edge“ ist das aber mal so gar nicht gerechtfertigt. Das hat einfache Gründe. Der Edge ist wesentlich besser als sein Ruf. Microsoft hat hier einiges anders gemacht als beim Internet Explorer. Das war vermutlich auch letztlich der Grund, warum der Internet Explorer bei Windows 10 nicht mehr der Standard-Browser ist, sondern Edge. Aber was macht denn der Browser nun anders?

Der Edge bringt nicht so viel „Gewicht“ mit wie der Internet Explorer. Das zeigt sich schon allein daran, wie schnell der Browser gestartet ist. Und dieses Leichtgewicht von Browser macht sich natürlich auch anderweitig bemerkbar. So wurde einmal unabhängigerweise getestet, wie sich der Edge gegenüber der Konkurrenz, bestehend aus Google Chrome, Opera, Mozilla Firefox und dem Internet Explorer, benimmt. Es geht um Akkulaufzeiten. Wie lang hält ein Akku mit dem jeweiligen Browser.

Und da hält der Akku bei gleichen Geräten mit dem Edge rund 10% länger als beim zweitplatzierten Google Chrome. Und mit ihm hält der Akku minimal länger als beim Opera, welcher wieder um die 5 – 10% längere Akkulaufzeit bietet als der Firefox, welcher nur unwesentlich längere Akkulaufzeit bietet wie der Internet Explorer.

Natürlich finden solche Tests immer unter relativ unrealistischen Bedingungen statt. Aber die waren dann wenigstens für alle getesteten Browser gleichermaßen unrealistisch. Ob solche Tests deshalb am Ende aussagekräftig genug sind, zeigt sicherlich am Ende die Praxis. Was wir aber in jedem Fall festhalten können, ist die Tatsache, dass Microsoft mit dem Edge einen Browser am Start hat, der ganz bestimmt nicht schlechter ist als die von der Konkurrenz. Natürlich gibt es den Browser nicht für ältere Windows-Ausgaben, sondern erst ab Windows 10. Aber das ist doch ein ziemlicher Lichtblick.

Aber wie gesagt: Der Test fand unter eingeschränkten Bedingungen statt, wie sie im Alltag eigentlich nicht vorkommen. Die Werte, die hier angegeben wurden, können in der Realität abweichen. Aber es ist positiv zu sehen, wie viel besser der Edge ist, wenn man als Vergleichsmaßstab die Maulerei von diversen Nutzern hernimmt.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 Gedanken zu „Microsoft Edge: Ein sparsamer Browser für Windows 10

  1. Ich mag Edge überhaupt nicht. Er fristet bei mir ein Schattendasein. Das liegt vor allem daran, dass die Schriftarten so schlecht dargestellt werden. Ich finde keine Option, die daran bisher etwas geändert hätte. So was macht mir echt sauer. Warum geht das bei Chrome, Firefox, Yandex oder Vivaldi ohne jedes Problem vonstatten, nur M$ schafft es nicht. Ich räume ein, dass es auch an mir liegen könnte. Aber ich finde keine Möglichkeit, diese schäbige Einstellung zu verändern. Bei mir läuft das auf Win10 64 bit.

    1. Horst, ich nutze auch lieber den Chrome. Das hat aber einfach den Grund, dass ich mich seit Windows 7 mit ihm beschäftige. Aber bei verschiedenen Sachen nutze ich den Edge und kann nichts schlechtes über ihn sagen. Und ich habe gesehen, wie schnell meine Seite im Edge lädt. Ich fand das schon einigermaßen beeindruckend. Aber das mit den Schriften? Ich habe da jetzt auch nichts gesehen. Also meine Seite wird im Edge sauber dargestellt. Aber wie man die ändern könnte, weiß ich jetzt auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.