Skip to main content

Nokia HERE wird von Audi, BMW und Mercedes übernommen

Künftig läuft also der Kartendienst HERE von Nokia in Autos von Audi, BMW und Mercedes Benz. Das war bekannt, aber ich denke einmal nach. Denn ich konnte meine eigenen Erfahrungen mit HERE machen. Und da weiß ich nicht, ob der Kartendienst so sehr der Weisheit letzter Schluss ist. Vielleicht wird ja noch einiges umgebaut. So jedenfalls könnten viele deutsche Edelautos in Zukunft umherirren. Ob das die Hersteller so wollen, kann ich nicht beurteilen.

Ich befand mich ja nun in Mecklenburg im Urlaub. Und wie es so ist, man will sich da auch etwas anschauen. Und so war ich mit meiner Tochter auch im Tierpark Wismar. Darüber werde ich noch gesondert einen Artikel innerhalb meiner kleinen Serie schreiben. Jedenfalls war ich ja noch nie in Wismar. Und deshalb wusste ich auch nicht, wie man dort hin kommt. Also habe ich irgendwie mitten in Wismar das Navi auf dem Nokia Lumia 820 angeworfen und dort das Ziel „Tierpark Wismar“ eingetragen.

Der Kartendienst HERE dachte darüber nach und führte mich dann zum Tierpark. HERE gab es zumindest vor. Das angebliche Ziel der Route befand sich dann in einer beschaulichen Wohnsiedlung mit neugebauten Häuschen mit Vorgarten und Kinderrutsche. Aber nirgendwo ein Tierpark. Etwas irritiert befragte ich Google Maps, wo denn der „Tierpark Wismar“ sei. Dieser Dienst wiederum führte mich auf eine Umgehungsstraße um den westlichen Teil von Wismar herum, direkt zum Tierpark hin.

Es mag eine zufällige Geschichte gewesen sein. Aber irgendwie war ich da schon relativ verwundert. Denn der Vorgänger OVI brachte durchaus gute Ergebnisse in der Navigation. Und wenn ich dann so an einem Computer eine Karte von Wismar aufrufe, dann befindet sich die beschauliche Wohnsiedlung quasi hinter dem Tierpark. HERE war also der Meinung, dass ich quasi eine Durchschlageübung zum Tierpark vollführe.

Nun übernehmen Audi, BMW und Mercedes den Kartendienst. Man wird künftig mehr auf Schwarmintelligenz setzen. Das bedeutet dann, dass das Kartenmaterial und die Routenplanung wohl mithilfe von HERE-Nutzern verbessert und verfeinert wird. Man setzt künftig auf Vernetzung, die dann das hochautomatisierte Fahren sowie ortsbezogene Dienste voranbringen sollen. Es kann sein, dass HERE einfach noch nicht so weit entwickelt ist wie Google Maps oder so.

HERE wird allem Anschein nach als eigenständiges Unternehmen fortgeführt. Womöglich werden dann die Dienstleistungen auch profitabler gestaltet. Und womöglich werden dann die Leistungen präziser. Warten wir es einfach mal ab.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 2 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 Gedanken zu „Nokia HERE wird von Audi, BMW und Mercedes übernommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.