Skip to main content

Weiter keine Rechtssicherheit beim Teilen von Inhalten

Wenn ich hier noch Buttons zu den sozialen Netzwerken hier eingebaut hätte, wäre diese Seite potentiell gefährdet, Abmahnungen zu bekommen. Deshalb habe ich mich vor einer Weile dazu entschlossen, hier die Buttons zu den sozialen Netzwerken zu entfernen. Artikel können also nicht mehr per Klick geteilt werden, sondern es muss mit dem Kopieren der Adresse gearbeitet werden. Ich wollte abwarten, ob sich da irgendwas zum Guten wendet. Aber im Moment ist dies nicht der Fall.

Ja, mir ist klar, dass die ganze rechtliche Diskussion, was abgemahnt werden kann und was nicht, auf ziemlich wackeligen Füßen steht und sich eigentlich nur darauf bezieht, dass die originalen Buttons der sozialen Netzwerke Daten einsammeln. Aber ich habe nun einmal so ein Glück, dass ich rechtliche Probleme wegen Unachtsamkeit bekomme. Aus diesem Grund gibt es keine Buttons mehr. Das habe ich ja in dem oben verlinkten Artikel erläutert.

Es wird inzwischen ernsthaft angenommen, dass das Urteil, von dem ich in meinem Artikel erzählt hatte, eine Grundsatzentscheidung ist und damit auf alle möglichen Sharing-Buttons anwendbar ist. Und da ist eben auch der Shariff Wrapper mit im Netz. Also die Lösung, die ich hatte. Das Plugin ist bislang als datenschutzrechtlich einwandfrei eingestuft worden. Es ist aber nach wie vor keinerlei Klärung in Sicht, ob das denn die deutsche Justiz auch wirklich so sieht.

Sie merken schon, wie unsicher das Alles derzeit ist. Selbst wenn irgendwann mal feststeht, dass Dinge wie eben jener Shariff Wrapper auch weiterhin den deutschen Datenschutz nicht verletzen, so bleibt doch weiterhin eine rechtliche Unsicherheit. Und da sage ich, dass man auf diese Art und Weise eben keine Möglichkeit mehr anbieten kann, wie Artikel schnell und einfach in sozialen Netzwerken geteilt werden können. Es wird eben alles immer schwieriger.

Ich habe mal geschaut, ob es sich in irgendeiner Weise auf meine Statistiken ausgewirkt hat, dass ich diese Buttons nicht mehr im Einsatz habe. Und da stelle ich fest, dass dem auf keinen Fall so ist. Das mag sich vielleicht noch ändern. Aber im Moment behaupte ich einfach mal, dass ich diese Teilen-Buttons ganz sicher nicht für Besucherzahlen brauche. Und das macht es mir einfach, das Theater ganz entspannt zu beobachten. Aber dieser Blödsinn ist typisch deutsch, weil alles kaputt reglementiert wird. Finden Sie nicht auch?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.