Skip to main content
Kommentar-Sektion in WordPress - (C) pixelcreatures CC0 via Pixabay.de Kommentar-Sektion in WordPress - (C) pixelcreatures CC0 via Pixabay.de

Wenn das Kommentar-Abo den Blogger diszipliniert

Kommentare sind im Blog das Salz in der Suppe, sagt man. Aber ich stelle selbst fest, dass erst beim Abo in Kommentaren wirklich Interaktion geschieht. Während man sich ohne das Abo sagt, dass man die Kommentare später beantwortet, tut man es mit Abo lieber gleich.

Ja, das mag doof klingen. Aber wenn man irgendwo in einem Blog über nachfolgende Kommentare informiert werden kann, animiert das die oder den Betreiber schon eher dazu, zeitnah auf etwas zu reagieren. Ich habe das selbst bei vielen Blogs mitbekommen. Und bei dem Verhalten nehme ich mich ganz sicher nicht aus.

Es diszipliniert die Betreiber von Blogs, auch Kommentare zu bearbeiten. Es wäre auch unfair, dies nicht zu tun. Allerdings ist es schon so, dass mir das auch oftmals passiert ist. Das ist keine böse Absicht gewesen. Aber seitdem ich die Möglichkeit anbiete, meinen Kommentaren zu folgen, treibe ich mich dazu an, zeitnah zu antworten. Das ist auch fair. Ich erwarte das von anderen doch auch. Also ist das Alles nachvollziehbar, oder?

Ich habe es auch bei anderen Bloggern erlebt, dass das Beantworten von Kommentaren oftmals nicht allzu ernst genommen wird. Was ist dann meine Konsequenz? Richtig: Ich hinterlasse dort einfach nichts mehr. Es ging schon so weit, dass ich die Blogs konsequent nicht mehr gelesen habe.

Aber ehrlich, so weit muss es eigentlich nicht kommen. Ich hatte mal einen Leser, der mir das schwer übel genommen hatte, dass mir dummerweise immer seine Kommentare durch gerutscht sind. Am Ende hat er seinem verständlichen Ärger Luft gemacht und liest meinen Blog nicht mehr.

Dass mir das passiert ist, hat mich schon sehr geärgert. Seitdem achte ich penibel darauf, dass ich die Diskussion aufrecht halte. Das war ein durchaus vermeidbarer Fehler. Und das halte ich mir eben vor Augen.

Wir Blogger wollen ja auch, dass unter unseren Artikeln eine Diskussion entsteht. Dann müssen wir uns auch dran beteiligen, oder? Und ich bin davon überzeugt, dass so ein Kommentar-Abo dabei dienlich ist. Oder liege ich da falsch?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

2 Gedanken zu „Wenn das Kommentar-Abo den Blogger diszipliniert

  1. Hi Henning,
    nein, du liegst da nicht falsch und es ist tatsächlich so, dass ich eben durch das Kommentar-Abo versuche, auf die meisten Kommentare einzugehen. Manchmal denke ich mir, ach der war doch hier nur einmal und nie wieder. Aber wer weiss, wer weiss, vielleicht kommt der erst flüchtige Besucher wieder und wartet auf meine Antwort. ich werde zwar nicht bei jedem Kommentare gleich springen und diesen sofort beantworten. Das schafft man nun einmal, wenn man direkt online ist. Aber so im Laufe des Tages und meiner Freizeit passiert es oft, dass ich gleich antworte.

    Ich habe im Hauptblog wieder alles auf Moderation und so weiss ich gleich, aha, da gab es wieder Feedback. Ich kann schnell dorthin eilen oder mir etwas Zeit damit lassen. So oder so bekomme ich es mit, wenn jemand kommentiert hat.

    Toll, dass du hier wieder Social Share Buttons hast oder habe ich sie letztens schon benutzt. Ist auch eine Weile her. Heute ist im Übrigen mein Kommentier-Samstag und ich erwähne dich wieder aus dem späteren Blogpost heraus, wenn die Runde heute noch zu Ende ist.

    1. Hallo Alex,

      nein, ich beantworte auch nicht sofort beim Einfliegen einen Kommentar. Aber ich nehme mir inzwischen bewusst Zeit dafür. Denn es ist unhöflich, dies nicht zu tun, und könnte künftige Leser vergraulen.
      Ja, die Buttons habe ich schon eine kleine Weile wieder aktiv. Das hatte ich hier bekannt gegeben. Das ist dir sicherlich nur durchgerutscht.
      Ich freue mich, dass du wieder deine Runde machst und über meine Wenigkeit etwas erzählst. Danke dir und schönes Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.