Skip to main content
Win32/SupTab!blnk

Win32/SupTab!blnk – Fehlalarme aus der Hölle

Derzeit schlagen allerhand Antivirenprogramme Alarm wegen Win32/SupTab!blnk. Das ist ein Virus, der derzeit erkannt wird. Aber das ist halt falsch. Das heißt zwar jetzt nicht, dass es diesen Virus nicht gibt. Aber derzeit schlagen der Windows Defender und andere Alarm bei etwas, das gar kein Virus ist. Warum das so ist, weiß man derzeit nicht. Aber dennoch muss man ja darauf hinweisen. Denn es könnte zu viel Verwirrung führen.

Der erkannte Virus – so er denn wirklich dieser ist – namens Win32/SupTab!blnk ist ein Modifizierungsprogramm, das den Browser mit Erweiterungen vollstopft und die Sucheinstellungen verändert. Das Alles geschieht ohne Zutun des Benutzers und ohne dessen Erlaubnis. Normalerweise fragen Windows-Programme ständig nach einem „Wollen Sie wirklich“. Aber genau das soll mit diesem Virus nicht passieren. Der umgeht solche Abfragen. Und der Virus treibt es noch weiter. Der modifiziert auch Shortcuts im Browser, sodass Nutzer Webseiten aufrufen, die sie gar nicht besuchen wollten.

Erkannt wird der Virus unter anderem vom Windows Defender. Aber eben derzeit auch fälschlicherweise. Denn die Treiber von verschiedenen Herstellern von Grafikkarten, die die so genannten „Vulkan Run Time Libraries“ verwenden, werden derzeit als Win32/SupTab!blnk erkannt. Auch Verknüpfungen zum Google Chrome oder Internet Explorer oder so werden als schädlich erkannt. Es könnte also zu gehöriger Verwirrung führen.

Wie gesagt: Den Virus gibt es tatsächlich. Und er wird im Normalfall zuverlässig erkannt. Aber seit ein paar Tagen spielen Antivirenprogramme verrückt. Nicht nur der Defender, auch Kaspersky und andere alarmieren munter drauflos. Man könnte jetzt hergehen und die Antivirenprogramme ausschalten. Aber das ist viel zu gefährlich. Sinnvoller scheint wohl zu sein, Verknüpfungen und Links zu erneuern, Treiber zu aktualisieren und auf ein Update des Antivirus zu warten.

Natürlich kommen jetzt irgendwelche Blitzbirnen daher und empfehlen ihren eigenen Ramsch, weil nur sie wissen, wie man diesen Virus wieder los wird. Solche Experten haben gerade bei False Positive Wellen Hochkonjunktur. Am Ende bezahlt man vielleicht für irgendwas, was man einfacher und kostengünstiger hätten haben können. Ich nehme an, hier wird recht schnell Abhilfe geschaffen, sodass diese lästigen Meldungen bald weg sind.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.