Skip to main content
Windows-10-logo

Windows 10, die Missgeburt

Was sich Microsoft da nur ausgedacht hat! Windows 10 ist eine reine Missgeburt. So hört und liest man es oft, wenn man denn hinhören mag. Wo wird so etwas behauptet? Bei selbst ernannten Radiosendern, die angeblich informieren, aber dann mit reinem Populismus daher kommen. Ich weiß nicht, woher das immer kommt. Und ich reiße mir kein Bein dabei aus, wenn ich behaupte, dass Windows 10 besser ist als sein Ruf.

Man merkt Windows 10 an, dass es ausgereifter als Windows 8.1 ist. Ich habe es ja selbst im Einsatz. Auch viele Leute, mit denen ich so tun habe, haben es im Einsatz. Und was da alles so behauptet wird, wenn der Tag lang ist, ist schon unfassbar. Da werden Sicherheitslöcher daher fantasiert, die es gar nicht gibt. Da werden Leistungseinbußen daher orakelt, die sich nicht nachweisen lassen. Sicherlich ist Windows 10 noch sehr jung und hat deshalb ein paar Kinderkrankheiten. Aber es ist eben ausgereifter als alles vorherige.

Ich kann nicht feststellen, dass das Betriebssystem eine Missgeburt ist. Ob es mein eigener Rechner oder der meiner Freundin ist, Windows 10 arbeitet zuverlässig und stabil. Und wenn man sich ein wenig beliest, weiß man auch, dass man ein Windows nie auf die Menschheit loslassen sollte, ohne hier und da mal einen Haken zu setzen. Das wissen aber sicherlich die ganzen Windows-Experten, die von den Sendern gejagt werden, sicherlich selbst. Da kommen ja einige auf die glorreiche Idee und behaupten, dass man nun endgültig auf Linux umsteigen sollte.

Alles Quatsch. Ich verstehe ehrlich gesagt die ganze Panikmache nicht. Wenn es denn irgendwelche Heinis von irgendwelchen Antiviren-Buden oder von PC-Notfall-Dingsbums gewesen wären. Aber es sind dann auch hier und da mal irgendwelche Wissenschaftler oder so. Ich sag mal so: Wer sich Windows 10 zulegt und sich nicht damit beschäftigt und sich nicht die Einstellungen alle anschaut, der darf sich nicht beschweren, wenn das System offen wie ein Scheunentor ist. Alle anderen werden über kurz oder lang entdecken, dass man mit Windows 10 viel Freude haben kann.

Linux jedenfalls ist keine Lösung, da hierzu zu viel persönliche Umstellung und Hintergrundwissen notwendig ist. Das erzählt ein Experte aber nicht, sondern er schürt Groll, wenn etwas nicht so funktioniert, wie man es gewohnt ist. Ich stelle selbst keine Probleme mit Windows 10 fest, und mein System ist sicher und schnell. Wer anderes berichten kann, hat unter Umständen andere Probleme. Das ist aber nur meine Meinung.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 11 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

6 Gedanken zu „Windows 10, die Missgeburt

  1. Hatte das Upgrade durchgeführt, was problemlos ging.
    Der Ärger begann hinterher.
    Ich habe mich einfach überhaupt nicht zu Recht gefunden.
    Nichts mehr gefunden was ich so öfter brauche.
    Systemsteurungselemente, Datenträgerverwaltung als Beispiel.
    Der Hauptgrund warum ich es aber schon nach 3 stunden wieder runtergeworfen habe ist das Win10 doch promt behauptet ich hätte keine gültige Lizenz.
    Wieso wurde es mir da gefühlt aller 2 Tage angeboten
    das Update endlich zu machen?
    Ich vermute es liegt daran das es eine OEM Version ist.

    1. Gerade bei OEM soll es doch problemlos funktionieren. Das mit der Lizenz ist schon unverständlich, weil man ja Windows 10 bei bestehender Installation einfach drüber bügeln kann – und auch soll.
      Die Elemente, die du gesucht hast, hättest du ganz einfach über die Tastenkombination „WIN + X“ erreichen können. Das ist die Kombination, mit der man die meisten Verwaltungsinstrumente erreicht. Ich weiß nicht, ob das nicht irgendwo beschrieben ist.
      Schade, dass Windows 10 nicht so doll bei dir funktioniert hatte. Aber glaub mir, das muss nicht zwingend an Windows 10 liegen. Es ist meistens Gewöhnungssache. Aber das mit der Lizenz ist wirklich seltsam.

  2. Wie gesagt das Update lief problemlos durch.
    Kam dann nur die Meldung: „Windows wurde nicht aktiviert, Lizenz ist ungültig.“
    Sicher hätte ich mit Win10 auseinandergesetzt wenn das nicht gewesen wäre und auch daran gewöhnt.
    Wirklich brauchen tue ich es zur Zeit nicht,
    mein Win7 macht alles was ich will und benötige.
    Irgendwann in ein paar Jahren wenn ich eine neue Hardware anschaffe wird es sicher ein Win10 gleich mit dazu geben,

    1. Also, das Einzige, was ich mir vorstellen kann, ist die feste Verbandelung im BIOS. Wenn du kein freies BIOS hast, in dem eben kein Betriebssystem fest eingebrannt ist, kann das schon passieren. Dazu müsstest du dich vielleicht an den Hardware-Hersteller wenden. Das kannst du unter anderem im Lenovo-Forum nachlesen (beide Seiten der Diskussion bitte).

  3. Nun den PC habe ich gebraucht von einem Freund ohne OS,
    da war ursprünglich VISTA drauf.
    Hatte dann eine Win XP installiert (Lizenz von einem abgerauchten Notebook).
    Das war ja auch OEM und ging problemlos.
    Letztes Jahr dann eine Win7 OEM über Ebay erworben,
    Installation auch problemlos.
    Also am BIOS wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht liegen.
    Ist mir aber nun egal, Win10 hat nichts was ich haben muss ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.