Skip to main content
WordPress-Symbol - (C) simplu27 CC0 via Pixabay.de WordPress-Symbol - (C) simplu27 CC0 via Pixabay.de

WordPress mit neuem Zuhause in einer App

Ich weiß noch, dass ich für die Verwendung von JetPack einfuhr, ich solle nicht so einen Spionage-Kram einsetzen. Aber ich bin da nicht so. Denn nur mit JetPack habe ich ja die Möglichkeit, mit einer App für WordPress und damit mit erheblich reduziertem Datenvolumen meinen Blog bedienen. Selbst das reduzierte WordPress über den mobilen Browser auf dem Smartphone schafft nicht das, was die App schafft. Und die wurde jetzt erneuert. So unter dem Motto: Your home on the web has a home in your dock

Ich verfasse gern mal einen Artikel über wordpress.com. Ob ich das nun über die Webseite mache oder über die App, ist eigentlich egal. Aber gerade, wenn nur mal schnell etwas geschrieben werden muss und ich auf vorhandene Bilder und so zurückgreifen kann und demnach der Artikel nicht so übermäßig viel Arbeit kostet, dann macht sich wordpress.com ganz gut. Das würde nicht funktionieren, wenn ich das nicht mit JetPack verheiratet hätte. Und nun heißt es: Welcome to the new wordpress.com. Aber gern doch.

Wenn ich also nicht bei mir im Blog angemeldet bin, sondern bei wordpress.com, dann kann ich dort wunderbar meine Artikel, Kommentare, Statistiken und was auch immer verwalten, ansehen und so weiter und so fort. Wenn ich da jetzt einen Artikel schreiben würde, sähe das nun also wie folgt dort aus:

WordPress.com - Artikel verfassen
WordPress.com – Artikel verfassen

Und wenn ich dann – wie im Bild zu sehen ist – auf „Alle Beiträge“ gehe, dann sehe ich jetzt schon den Artikel, den ich jetzt gerade verfasse. Nämlich hier:

WordPress.com - Artikelübersicht
WordPress.com – Artikelübersicht

Ansonsten ist das Menü auch recht selbsterklärend. Das war es ja bisher auch. Nur wurde das Alles endlich mal aufgeräumt. Und es wirkt irgendwie schneller und stimmiger. Ich weiß nicht, wie das andere Blogger sehen. Es kann auch nur ein subjektiver Eindruck sein. Und für Mac OS X gibt es jetzt auch eine Desktop-App, die man dann hier erhalten kann.

Und, Leute, es ist jetzt wirklich das Einfachste, sich mit JetPack mit WordPress.com zu verbinden. Darüber läuft die Verteilung der Artikel einfach mal schneller. Irgendwie habe ich, seitdem ich auf JetPack setze, auch mehr Besucher. Ich meine, das kann auch nur übergangsweise sein. Aber was, wenn das wirklich alles besser läuft? Wer sagt denn, dass das Alles immer nur böse ist? Also mir hat es jedenfalls genützt.

Und wenn ich mir so überlege, was alles über wordpress.com möglich ist, wenn man NICHT bloggt, dann sieht das alles schon ziemlich gut aus. Besorgen Sie sich einfach mal einen WordPress.com Zugang, wenn sie ihn nicht schon haben. Dann gucken Sie mal, was Sie ENTDECKEN können. Oder was EMPFEHLUNGEN sind. Oder schauen Sie mal, was Ihnen so im Laufe der Zeit alles GEFÄLLT. Sie können sich hierüber eine vollwertige Zeitung zusammenbauen. Und den Themenmix bestimmen Sie. Dazu müssen Sie nicht mal bloggen.

Aber wer schon bloggt, der kennt sicherlich die ganzen Vorzüge, wenn man seinen Blog über JetPack mit wordpress.com verbandelt. Und das wurde alles neu gebaut und gestaltet und auf technische Validität überprüft. Und es läuft einfach. Warum auch nicht? Und warum soll man das als Blogger nicht alles nutzen? Mir gefällt das. Und Ihnen?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.