Android 4.1.2 Jelly Bean-Update für Samsung Galaxy S2 und Note verschoben

Man hatte schon frohlockt: Die Samsung Handys Galaxy G2 und Note sollten nun auch endlich die neue Android-Version erhalten. Erst sollte das Update im November steigen, dann im Dezember, und nun ist es auf nächstes Jahr verschoben.

Das ist höchst unbefriedigend für die Benutzer. Aber eine Erklärung scheint auch schnell gefunden zu sein: Es soll an den Exynos-Prozessoren liegen, bei denen eine Sicherheitslücke gefunden wurde.

Vor kurzem wurde das Samsung Galaxy S3 mit Android 4.1.1 ausgestattet. Und 4.1.2 Jelly Bean ist bereits in der Pipeline. Das S2 hingegen bleibt in der Warteschlange. Die europäischen Modelle sollten schon länger das Update erhalten, was bisher nicht passiert ist. Und es wird auch erst einmal nicht so kommen. Nach Angaben von SamMobile sind bisherige Aussagen von Samsung Schweden nicht mehr glaubwürdig und können daher nicht mehr als Quelle genutzt werden.

Seitdem das Leck in den Exynos-Prozessoren bekannt wurde, wird das Firmware-Update offenbar zurück gehalten. Das Gerät mit einem solchen Prozessor könnte ausspioniert oder unbrauchbar gemacht werden. Bisher scheint es noch nicht wirklich eine Lösung zu geben, aber vielleicht wird diese in das bevor stehende Update eingebaut.

Eine Umgehung der Sicherheitslücke findet man in einer App namens Supercurio. Mit dieser kann der Nutzer offenbar feststellen, ob sein eigenes Gerät betroffen ist. Und vorübergehend kann diese Lücke dann geschlossen werden.

Jedenfalls hat SamMobile aus eigenen Samsung-Quellen erfahren, dass Samsung wohl an einer stabilen Version von Android arbeiten soll, mit der gleich die Sicherheitslücke geschlossen werden soll. Und deshalb soll sich das Update verzögern.

Nach Angaben von AppDated ist SamMobile als Quelle durchaus ernst zu nehmen. SamMobile hat eigene Quellen bei Samsung, die nichts mit der Öffentlichkeitsarbeit zu tun haben. Ich kenne ja selbst das Gebahren der Koreaner gegenüber kritischen Fragen.

Alles in allem wirft dies kein allzu gutes Licht auf Samsung. Ob sich das rasch wieder ändert, bleibt abzuwarten. Ich kann mir jedenfalls vorstellen, dass einige Nutzer von Samsung-Smartphones mit einem mulmigen Gefühl unterwegs sind.

Was halten Sie eigentlich von der Verzögerung? Schreiben Sie es doch einfach in die Kommentare.

Über Henning Uhle
Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

6 Kommentare

  1. […] Das Handy verfügt im Auslieferungszustand über Android 2.3. Das wird natürlich im Laufe der Zeit aktualisiert. So hat meine bessere Hälfte da jetzt momentan 4.0.3 drauf. Und das wird wohl noch eine Weile so bleiben, wie ich bereits schrieb. […]

    Antworten
  2. […] Dazu haben wir noch die Problematik mit den Exynos-Prozessoren in verschiedenen Galaxy-Modellen, wo ein Sicherheitsleck vorliegt. Hier soll inzwischen eine Lösung für das Galaxy S3 inkl. den Abkömmlingen und für das Galaxy Note 2 vorliegen. Aber für Galaxy S2 und Galaxy Note wird das Android-Update wegen dieser Problematik einfach mal verschoben. […]

    Antworten
  3. […] Vor ein paar Wochen wurde bekannt, dass Samsung das Update auf Android 4.1.x Jelly Bean auf unbestimmte Zeit verschoben hat. Nun gibt es Neuigkeiten, über die wir kurz reden müssen. […]

    Antworten
  4. […] mit Android 4.1.2 Jelly Bean versorgen will. Aber das wurde dann aufgrund der Exynos-Problematik verschoben. Dann war Anfang Januar die Rede davon, dass nun aber das Update kommen soll. Dann war das wieder […]

    Antworten
  5. […] mal die schier unendliche Geschichte rund um das Update beenden kann. Schließlich habe ich bereits hier, hier, hier, hier und hier darüber berichtet. Und ehrlich gesagt, es gibt einige Benutzer des […]

    Antworten
  6. […] dann ist die nahezu unendliche Geschichte mit dem Handy, das nicht aktualisiert werden sollte, vom Tisch. Viel […]

    Antworten

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.