Skip to main content
Marmeladebrot - (C) Timo Klostermeier / pixelio.de Marmeladebrot - (C) Timo Klostermeier / pixelio.de

Die Marmeladebrot-Smartphone-Korrelation

Jetzt spinnt der Uhle total. Eine Korrelation ist eine Wechselbeziehung. Und die soll es zwischen Marmeladebroten und Smartphones geben? Naja, nicht ganz. Aber doch irgendwie. Naja, anders. Also ich höre jetzt mal auf mit dem Stammeln. Ich meine das gleiche Verhalten, das Smartphones und Marmeladebrote an den Tag legen. Gibt es das? Doch, doch, das gibt es tatsächlich. Und darüber werde ich mal schreiben.

Ich esse keine Marmeladebrote. Hab ich noch nie. Und ich werde auch nicht damit anfangen. Aber ich weiß, dass Marmeladebrote eine ganz wichtige Eigenschaft haben. Die ist sogar ziemlich unschön. Welche könnte ich meinen? Na, was passiert, wenn ein Marmeladebrot nach unten fällt? Es landet mit ganz großer Sicherheit auf der Marmelade-Seite. Richtig? Es ist nur teilweise geklärt, wie das kommt. Zumal es ja auch immer wieder heißt, dass es auf die Höhe ankommt, von der das Brot startet. Es muss also nicht generell auf der süßen Pampe landen.

Und nun wird darüber erzählt, dass sich Motorola der Problematik angenommen hat, dass Handys und Smartphones immer wieder auf die Display-Seite fallen. Die Marmeladebrot-Geschichte – wahlweise auch Butterbrot-Geschichte – hat es zu einem IG Nobelpreis geschafft. Und es könnte ja gut möglich sein, dass das mit den Smartphones auch passiert. Schließlich gibt es schon eine Formel und eine Theorie für den Smartphone-Sturz. Na dann kann ja geforscht werden.

Jetzt könnte man also hergehen und vermuten, dass das Smartphone nicht kaputt geht, wenn man es einfach aus einer bestimmten Höhe fallen lassen würde. Denn dann würde es nicht auf dem Display, sondern auf der Rückseite landen. Wollen wir das aber wirklich ausprobieren? Nicht dass dann jede Menge Smartphones trotzdem das Zeitliche segnen, weil sie kaputt sind, obwohl sie kein kaputtes Display haben werden. Aber durch den Aufprall könnte ja auch schon die Erschütterung ihre Arbeit gemacht haben.

Und das ist es, was ich mit der Korrelation meine. Stehen also Marmeladebrot und Smartphone in einer Beziehung zueinander? Eifern sie sich gegenseitig nach? Was meinen Sie? Und sind sie schon mal aufs Dach eines Hochhauses geklettert, um ein Marmeladebrot fallen zu lassen? Würden Sie das Gleiche mit einem Smartphone machen?

Bildhinweis: Marmeladebrot – (C) Timo Klostermeier  / pixelio.de

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.