Skip to main content
Tizen Intel Reference Device RD-PQ - (C) mit freundlicher Genehmigung TizenBlog Tizen Intel Reference Device RD-PQ - (C) mit freundlicher Genehmigung TizenBlog

Ein Referenzgerät mit Tizen wurde gezeigt

Tizen – Es hat ja niemand mehr daran gedacht, dass wirklich noch etwas ernsthaftes damit passiert. Aber scheinbar macht die Linux Foundation / die Tizen Association jetzt ernst. Denn ganz plötzlich gibt es ein Referenzgerät mit Tizen. Das Gerät ist von der Hardware her nichts weiter besonderes. Aber nun kommt wenigstens mal etwas. Lang hat es ja gedauert. Und mir scheint, als ob der deutsche TizenBlog der einzige deutschsprachige Blog ist, der so ein Referenzgerät zu Gesicht bekommen hat.

Der Mirko Müller betreibt ja einen TizenBlog. Der stand schon einmal kurz vor der Schließung, nachdem so gar nichts mit Tizen passierte und von Samsung her die Nachrichten rund um die Gemeinschaftsproduktion mit Intel nicht eben besser wurden. Doch er ist dran geblieben und hat die Tage ein kleines „Hands-On“ aufgenommen und ein bisschen gezeigt, wie Tizen einmal aussehen wird.

Das Video zeigt, dass das Gerät recht schnell agiert. Aber das kann eben auch daran liegen, weil eben nur die Standard-Installation auf dem Smartphone passiert ist. Jedenfalls sieht alles (noch) sehr übersichtlich aus. Die meisten Smartphone-Nutzer wollen aber jede Menge Chichi und Wow-Effekte haben. Also wird wohl jeder Hersteller, der Tizen auf seine Smartphones drauf pappt, eine schicke Oberfläche dazu basteln. Denn nur dann wird sich wohl Tizen dazu eignen, in Europa Fuß fassen zu können.

Es soll – wenn man so den ganzen Technik-Freaks glauben kann – der Nachfolger von Bada sein, obwohl es so ganz anders angelegt ist. Man kann es irgendwie nicht miteinander vergleichen. Aber wenn Tizen ein wenig erfolgreich sein will, dann darf ein App Store nicht schwierig für Apps erreichbar sein, dann sollte die Oberfläche passen, dann sollten Wow-Effekte drin sein.

Ich kenne das ja noch, wie es mit Bada war. So gut ich das System fand – auch nach wie vor. Aber dass Samsung den App Store so dicht gemacht hatte und das Betriebssystem verriegelt hatte, tat Bada nicht gut. Schauen wir mal, ob es mit Tizen anders wird. Das Hands-on-Video vom TizenBlog ist jedenfalls sehenswert.

Hier geht’s lang zum TizenBlog.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 2 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

4 Gedanken zu „Ein Referenzgerät mit Tizen wurde gezeigt

  1. Hallo Henning,

    diese Referenzgeräte gibt es schon lange und wurden auch schon an App-Entwickler verteilt. Marco und ich zum Beispiel haben im Rahmen des Port-a-Thons vor einem Jahr bereits welche bekommen. Die Dinger taugen zu nicht viel, außer zum Testen von Apps, und auch auch das nur sehr bedingt, da man mit den RD-PQs keine Mobiles-Datennetz hat und auch das GPS nicht richtig funktioniert.

    Patrick

  2. Hallo Henning,

    ok, es klang halt ein wenig so, als ob euch die Existenz dieser Geräte überrascht hat.

    Was ich noch erwähnen wollte, aber ganz vergessen habe: Bitte interpretiert die Tizen Version auf dem Gerät nicht als das Tizen, was später einmal hoffentlich auf Endkunden Geräten zu sehen sein wird. Erstens ist die Software für das RD-PQ mittlerweile deutlich veraltet, und zweitens war dieses Gerät nie gedacht, um wie ein Endkunden Gerät auszusehen. Die Tizen Version darauf ist absolut minimal und kann wirklich fast nichts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.