Skip to main content
Telefonieren mit Apple - (C) bea_marques via pixabay.de Telefonieren mit Apple - (C) bea_marques via pixabay.de

Gestern gab es iOS 9

Gestern wurde iOS 9 veröffentlicht. Apple schob das neue Betriebssystem für iPhones und iPads gestern unter die Leute, und die freuten sich. Aber irgendwie hat sich gestern nicht mehr so ein Theater abgespielt als bei früheren Versionen. Es ist wohl fast normal geworden. Aber es gibt immer wieder einen kleinen Hype auf der einen oder anderen Webseite. Und damit kann ich sehr gut leben. Denn noch einmal eine „Applekalypse“ wie vor ein paar Tagen will doch niemand, denke ich.

Gestern also wurde die neue Version von Apples mobilem Betriebssystem für iPhone 4s, dem iPad 2, dem iPad mini 1 und auch für diverse iPods zum Download angeboten. Das Ganze ging und geht wohl über iTunes und „Over the Air“ – also alles wie immer. Und auch wie immer: Es muss genügend Platz frei sein, um das Update installieren zu können. Aber iOS 9 soll nach der Installation kleiner sein als iOS 8. Und wer nicht unbedingt auf fehlgeschlagene Download-Versuche warten wollte, wie ich es gestern Abend oft mitbekommen habe, wartet getrost auf heute.

Keine Frage ist es aber, dass ein solches Update nur erfolgen sollte, wenn der Nutzer vorher ein Backup seiner Daten gemacht hat. Wieso muss man eigentlich da immernoch darauf hinweisen? Es sollte irgendwie selbstverständlich sein, zumal das über iTunes wohl irgendwie recht schmerzfrei geht. Und wie gesagt: Es wird im Allgemeinen darauf hingewiesen, dass man durchaus auch ein paar Stunden warten kann, das Update läuft ja nicht weg.

Wer aber sein iDevice – also sein iPhone oder iPad – im Vodafone-Netz betreibt, sollte besser noch warten. Vodafone soll wohl deren Kunden vor dem Update warnen. Das Update soll wohl die Zugriffspunkte (APNs) überschreiben, wenn diese nicht der Vodafone-Standard seien (also web.vodafone.de / event.vodafone.de). Wer da also andere Zugriffspunkte benutzt, muss diese nach dem Update wieder manuell nachtragen. Und es muss eine manuelle Rekonfiguration erfolgen. Eine Lösung für diesen Umstand soll es in den nächsten Wochen geben.

Jetzt gehen nicht-iOS-Nutzer trotzdem noch ein bisschen auf Tauchstation, denn es gibt einige Änderungen, die über die sozialen Netzwerke besprochen werden. Aber insgesamt läuft das viel entspannter ab als sonst. Das halte ich für eine sehr gute Idee.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Ein Gedanke zu „Gestern gab es iOS 9

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.