Skip to main content
Geld über Geld - (C) Taken CC0 via Pixabay.de Geld über Geld - (C) Taken CC0 via Pixabay.de

Jetzt nehmen uns Apps das Bargeld weg

Eine Schreckensvision! Das Bargeld verschwindet und wird durch Apps auf dem Smartphone ersetzt. Eine schlimme Welt aus Plastik kommt da. Wir verbreiten schon seit Jahren eine Weltuntergangsstimmung. Das darf man sich nicht bieten lassen. Protestieren wir alle auf den Marktplätzen dieser Welt! Denn DIE DA wollen uns nur besser unter Kontrolle haben. Das ist alles Teil eines gigantischen Plans, der da heißt: Die Weltverschwörung. Und die Smartphone-Hersteller und App-Entwickler machen alle mit.

Wenn ich irgendwo einkehre oder mir etwas kaufe, passiert es oft, dass ich meine Karte zücke und einfach so bezahle, ohne auch nur einen Heller auf den Tisch zu legen. Das ist praktisch, macht keine Umstände, und ich habe meine Ausgaben im Blick. Denn letzten Endes ist es ja so, dass ich nur auf den Kontoauszug schauen muss, um mir erklären zu können, wo mein Geld abgeblieben ist. Klar, man hinterlässt damit Spuren. Aber wer will denn wirklich wissen, ob ich im Supermarkt um die Ecke Margarine gekauft habe oder nicht?

Aber damit hört es ja nicht auf. Da gibt es Android Pay, Apple Pay und weiß der Himmel, was sonst noch. Mal abgesehen von Bitcoin, Paypal und wie sie alle heißen. Seit langer Zeit schon tönt es, dass die Abschaffung des Bargelds bereits beschlossene Sache sei und dies einen Verlust der Freiheit bedeuten würde. Mal abgesehen davon, dass so etwas von einer namhaft als rechtspopulistisch eingestuften Publikation stammt, die immer wieder von Bilderbergern faselt, ist das doch relativ dünn, was da immer wieder zum Vorschein kommt.

Meinetwegen soll es überall und generell die Möglichkeit geben, dass man bezahlt, wie man will. Und ich denke, dass genau das die Zukunft ist. Ob ich nun den Euro für drei Brötchen beim Bäcker in bar oder per App bezahle, sollte doch bitteschön mir überlassen sein. Aber selbst wenn irgendwann mal kein Bargeld mehr unter den Leuten ist, fände ich das auch nicht so schlimm. Denn viel ist es doch so, dass es einfach mal umständlich und so ist. Aber am Ende ist die Zeit des Bargelds noch lange nicht vorbei.

Und manche Vision über bargeldloses Bezahlen sollte besser eine Vision bleiben. Nicht auszudenken, was da alles passieren kann. Am Ende ist es doch aber so, dass die beste aller Alternativen die ist, den Kunden entscheiden zu lassen, wie eine Rechnung, ein Einkauf oder sonstwas bezahlt wird. Mit Verschwörungstheorien hat das Alles nichts zu tun. Auch nichts mit irgendwelchem Zeug über implantierte RFID-Chips.

Mit anderen Worten: Machen wir uns nicht ganz so sehr verrückt. Mit Scheinen und Münzen werden wir noch lange Zeit bezahlen können. Wir müssen nicht, aber wir können. Und dazu muss an uns nicht einmal herumgebaut werden. Ich halte das für denkbar abwegig. Die Wege, etwas zu bezahlen, werden vielfältiger. Aber niemand – auch keine App – nimmt uns das Bargeld weg.

 

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Ein Gedanke zu „Jetzt nehmen uns Apps das Bargeld weg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.