Skip to main content
whatsapp

Neuigkeiten von WhatsApp

Ab und zu gibt es auch Sachen, die man als positive Weiterentwicklung von WhatsApp werten kann. Zwar nur in Vorab-Versionen, aber immerhin. Es muss nicht immer auf die Facebook-Tochter geschimpft werden. Manches wird eben doch getan, um WhatsApp tatsächlich zu verbessern. Das kann man gern anerkennen, selbst wenn man wie ich nicht so exzessiv den Messenger nutzt. Aber was rede ich denn um den heißen Brei herum? Was sind denn nun die Neuigkeiten?

Ja, seit einiger Zeit können wir Dokumente über den Messenger verschicken. Bekannt ist, dass man PDFs als Anhänge verschicken kann. Das ist ja schon einmal ein Anfang. Nachdem WhatsApp ja auch die Kommunikation von Unternehmen mit ihren Kunden zu sich holen will, ist es nachvollziehbar, dass so etwas kommt. Stellen wir uns doch einfach technischen Support vor, und Anleitungen sollen verschickt werden. Das kann wunderbar darüber ablaufen, oder etwa nicht?

Man kann aber auch Gruppenchats verschlüsseln. Das ist ja auch ein enormer Fortschritt. Hatte sich alle Welt bisher darüber beklagt, dass WhatsApp ja so wahnsinnig unsicher sei und quasi jeder, der will, mitlesen und mithören kann, horchte man dazu ziemlich auf. Damit schaffen die Macher ein Stückchen mehr Datenschutz. Und das ist nie verkehrt, wie ich finde. Aber das ist ja noch nicht alles.

In einer neuen Beta-Version des beliebten Messengers ist die rudimentäre Formatierung von Text möglich. So benutzt man also zukünftig – so man es denn will – die zwei Sterne für *fett* und die Unterstriche für _kursiv_ beim Chatten. Eine Klickerei für die Formatierung von Text ist erst einmal nicht vorgesehen. Aber auch das ist doch ein willkommener Fortschritt, oder etwa nicht?

Die Formatierung wird auf diese Art und Weise auch in diversen Foren und sozialen Netzwerken verwendet. Bei Google+ wird zum Beispiel auf diesem Weg Text verdeutlicht. Bei WhatsApp ist dafür die Voraussetzung, dass beide Chat-Teilnehmer die aktuelle Beta-Version des Messengers verwenden. Und im Moment ist alles noch etwas stark limitiert. Aber es ist ein Anfang, und das ist anzuerkennen, oder nicht?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Ein Gedanke zu „Neuigkeiten von WhatsApp

  1. Ich finde das super. Vermisse dies in der Tat auch bei Blogkommentaren. Allerdings halte ich die Art mit zwei **Text** für enorm kompliziert auf dem Handy. Sonderzteichen sind ja meist doch auf einer anderen Tastatur. Das sollte besser gehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *