Skip to main content

Outlook Mail App – Selbst entscheidender Fokus Posteingang?

Ich bin eigentlich ganz angetan von outlook.com. Oder wie es eben jetzt heißt: Outlook-Mail. Dafür hat Microsoft eine App für Smartphones am Wickel. Die Outlook Mail App gibt es eigentlich schon länger. Aber ich habe sie bis auf einige Tests eigentlich nicht verwendet. Ich weiß nicht wieso, irgendwie kam mir das Handling nicht richtig entgegen. Aber ich wollte sie mal wieder drauf zimmern. Allerdings werde ich das wohl lassen. Der Grund ist der kommende „Fokus-Posteingang“ der Outlook Mail App.

Ich glaube sogar, dass dieser „Fokus-Posteingang“ komplett für „Outlook-Mail“ kommen wird und nicht nur für die App. Microsoft hatte den ursprünglichen Hersteller Acompli vor rund 2 Jahren aufgekauft und deren Mail App in „Outlook Mobile“ umbenannt. Und Acompli brachte eine Funktion mit, die man als fokussierten Posteingang beschrieb. In die Outlook-App sollte das einfließen, wenn es nach den Wünschen der Anwender von Windows Phone ging. Und das ist nun soweit.

Bei diesem Fokus-Posteingang handelt es sich um eine Funktion, bei der die App selbständig entscheidet, welche Email wichtig ist und welche nicht. Hierzu wird der Posteingang gescannt. Werden nach Ansicht des Features wichtige Emails gefunden, werden diese in den Fokus-Posteingang verschoben. Alle anderen wandern wie gehabt in den „normalen“ Posteingang. Und diese Funktion ist für alle Nutzer mit einem Account bei Outlook.com ab Februar 2017 in der Mail App verfügbar.

Ich lese im Moment nur davon, dass es die Outlook Mail App betrifft. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es dabei bleibt. Warum sollte Microsoft ausgerechnet bei der Web App das Feature nicht einführen? Ich kann mir das eigentlich nur auf die Art vorstellen, dass dieses Feature an den Outlook.com-Account geknüpft ist und dann bei Vorhandensein einer entsprechenden App auf diese übertragen wird. Wieso sollte Microsoft irgendwas tun, was sie nicht zentral verwalten können?

Es ist die Rede davon, dass die Outlook Mail App eine so genannte Universal App ist. Sie steht also für alle Betriebssysteme zur Verfügung. Also wird es wohl so sein, dass für iOS und Android das Update bewusst zu sehen ist, weil die App aktualisiert wird. Für Windows 10 und Windows 10 Mobile wird man die Änderung dann sehen, wenn man die App öffnet. Mich würde es nicht wundern, wenn dieses Feature auf den Servern implementiert wird. Am Ende handelt es sich ja auch „nur“ um Exchange Server. Warum sollte man es nicht dort machen können?

Aber mal ehrlich: Brauchen wir das wirklich? Wer würde so eine Funktion tatsächlich nutzen? Geschweige denn, wer würde sich darauf verlassen, dass das richtig ist, was die Funktion als „wichtig“ identifiziert hat? Nach welchen Kriterien wird denn entschieden? Und sind irgendwelche Cloud-Mechanismen dahinter, die da herum scannen? Mit anderen Worten: Das sind entschieden zu viele Fragen. Ich hoffe, dass Microsoft das Alles noch beantworten kann.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.