Skip to main content

Samsung Galaxy Alpha – Ende, aus, Micky Maus?

Auf dem Weg in eine neue Ära – so präsentierte Samsung erst vor kurzer Zeit das Samsung Galaxy Alpha als Konkurrenz zum iPhone 6. Das soll nun aber alles schon wieder zu Ende sein. Das Teil gilt als unverkäuflich für den Preis, und nun ziehen die Koreaner die Notbremse. So viel Tamtam für so eine kurze Zeit? Das schafft irgendwie nur Samsung, oder?

Als Tupperdosen-Hersteller ist Samsung ja schon lang verschrieen. Das wollten sie ändern und mit dem Galaxy Alpha in direkte Konkurrenz zum iPhone 6 gehen. Denn man konnte es drehen und wenden, wie man wollte – die rosigen Zeiten für Samsung schienen vorbei. Man musste reagieren. Aber irgendwie zog das an sich schicke Alpha nicht die Kundschaft an, die man gern gehabt hätte. Und Samsung schlingerte weiter vor sich hin.

Jetzt hat man die Reißleine gezogen. Das Galaxy Alpha wollte der koreanische Konzern für 649 € verkaufen und hat es aber nie zu dem Preis los gekriegt. Schon kurz nach der Markteinführung waren die Geräte für teilweise unter 400 € zu haben. Wer bitteschön kauft denn dann für über 50% mehr das gleiche Gerät? Richtig: Niemand.

Nun – so heißt es – lässt man das Abenteuer Galaxy Alpha bleiben und konzentriert sich anders. WinFuture erzählt davon, dass man künftig keine Alphas mehr bauen will. Stattdessen will Samsung ein Galaxy A5 bringen – auch ein Unibody-Aluminium-Teil wie das Alpha, nur eben günstiger. Es ist für den Mittelklasse-Markt gedacht. Im November wurde es in China eingeführt.

Die größte Hürde, ein Alpha zu kaufen, waren die teils schwachbrüstigen Spezifikationen des Telefons. Man kann eben keinen Porsche-Preis verlangen und dann nur Golf-Leistungen anbieten. Das Alpha konnte einfach nicht bestehen. Nun will man das alles anders machen mit dem A5. Ich bin gespannt.

Ich verstehe nach wie vor nicht, wie sich Samsung verhält. Ich schreibe es nochmal nieder: Sie können gute Geräte bauen. Sie haben es vor allem mit der Wave-Serie – hauptsächlich mit den großen – bewiesen. Dort war Aluminium mit an Bord, das sich nicht kalt und so anfühlte. Man hatte so viele Möglichkeiten. Warum hat man nie an die sowieso vorhandenen Erfahrungen angeknüpft? Plastikbomber wird man nun einmal nicht mehr für 700 € los. Also baut man Aluminium-Geräte. Aber warum dann derart schwach ausgestattet?

Die Misere bei Samsung könnte nur eine temporäre Erscheinung sein. Sollte aber das A5 und der kleine Bruder A3 ebenfalls so floppen wie das Galaxy Alpha, dann dürfte das Image der Koreaner schwer angeschlagen sein. Nun wartet die Welt weiter auf Tizen in einem Gerät. Und man fragt sich: Hat Samsung etwa keine Lust mehr auf Smartphones? Was sagen Sie?

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 0 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.