Skip to main content

Samsung, hört mir auf mit Tizen!

Wie oft wurde der Welt erzählt, dass nun ein Smartphone mit dem ominösen Betriebssystem Tizen kommen wird? Tizen: Nachfolger des gescheiterten Bada. Heilsbringer angeblich. Nichts ist passiert. Ankündigungen gab es. Das war’s aber. Und man hörte immer wieder davon, dass ja nun Tizen unmittelbar bevor stehen würde.

Geologisch gesehen stimmt das vielleicht auch. Ich kann mich an irgendeinen Film erinnern. Da ging es darum, dass das gefundene Erdöl geologisch gesehen fast fertig ist. So in einer halben Million Jahre. Oder so. Darum eine Bitte an Samsung: Hört mir auf mit Tizen!

Der Mirko Müller betreibt den „TIZENBlog“. Das ist ein Technik-Blog rund um das Samsung-eigene Betriebssystem Tizen. Man kann aber als Betreiber eines solchen Blogs durchaus die Lust verlieren, auch nur ein Wort noch über das System loszulassen. Tizen wurde bisher immer nur angekündigt, aber nie mit einem Smartphone auf den Markt gebracht. Ja, es soll eine Smartwatch existieren. Aber das war es dann aber auch schon wieder.

Jetzt wird wieder eine Sau durchs virtuelle Dorf getrieben. Die Sau heißt Samsung SM-Z130H. Das soll ein 4-Zoll-Smartphone sein. Also die Größe, von der Apple mit den iPhones weg gegangen ist. Und auch so scheint das Teil eher mittelprächtig gut sein. Der große Vorteil sind die zwei Schächte für SIM-Karten. Aber sonst gibt es nicht allzu viel über das Teil zu erzählen.

Muss man ja auch nicht. Es kommt eh nicht nach Europa. Es soll nach Indien kommen. Wenn überhaupt. Wer weiß, das ist dann am Ende vielleicht auch nur eine Luftnummer wie so vieles andere bei Samsung? Das ist vielleicht genauso eine Testballon-Veröffentlichung wie so viele andere angebliche Smartphones, die mit Tizen ausgeliefert werden sollen. Und wir vergessen dabei mal ganz schnell die Wave-Serie, von der monatelang die Rede war, eine Migration von Bada hin zu Tizen zu bekommen.

Nichts ist geschehen. Zumindest nichts zählbares. Samsung hatte vor Jahren Bada an die Wand gefahren. Wie man so hört, lag es viel an der Unfähigkeit, das System zu kultivieren, zu vermarkten, weltoffen zu gestalten. Aber es geht noch besser: Samsung hat auch Tizen an die Wand gefahren. Nicht, nachdem bereits Geräte veröffentlicht wurden. Sondern bereits bevor überhaupt ein Gerät zu kaufen war.

Hört mir einfach auf mit Tizen. Ich habe auch lange Zeit dafür die Fahne hoch gehalten. Bis ich keine Lust mehr hatte. Weil mir klar wurde, dass Samsung auch bloß keine Lust auf Tizen hatte. Sollen sie doch von Seoul aus weiter ihr Unterhaltungsprogramm ausstrahlen und der Welt einen von der drohenden Weltherrschaft mit Tizen erzählen. Tizen ist überflüssig geworden, bevor es die Chance hatte, einen Marktanteil zu ergattern. Applaus für Samsung.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.