Skip to main content

Samsung macht etwas neues mit Tizen

Ein Tizen Smartphone, zwei Tizen Smartphones – das ist wie beim Schäfchen zählen. Nun gibt es bezüglich Tizen etwas neues von Samsung. Schon ewig erzählt man sich Sagen und Legenden über das angeblich so tolle und neue Betriebssystem aus der Zusammenarbeit von Samsung und Intel. Aber nun passiert etwas. Der Grund ist die Consumer Electronics Show, die derzeit in Las Vegas stattfindet. Allerdings ist das nicht unbedingt das, was man sich so erwartet.

Samsung macht jetzt Smart TVs mit Tizen. Mirko Müller schreibt dazu, dass es „endlich mal finale Produkte“ mit dem System für den weltweiten Massenmarkt gibt. Samsung lacht damit alle aus. Frei nach dem Motto: „Ätsch, ihr habt Smartphones erwartet, jetzt kommen aber Fernseher„. Alles in allem ist das aber durchaus nicht negativ zu sehen, da Samsung ja recht gute Smart TVs auf dem Markt hat. Der Mirko geht gar davon aus, dass das Unterfangen lange geplant gewesen sein könnte, da man sich gegen die hauseigene Marke „Galaxy“ bei Smartphones eh nicht durchsetzen könnte.

Aber über kurz oder lang – ich vermute: eher lang – könnte Samsung damit ein eigenes Ökosystem ähnlich zu Apple aufbauen. Man stelle sich nur einmal vor, dass Samsung Smartphones, Tablets, Smartwatches, Fernseher, Kühlschränke etc. mit Tizen ausrüstet und damit das Smartphone zu einer Art vernetzten Haushalt macht. Das würde dann durchaus sinnvoll sein. Ach ja, ich vergas Öfen. Es kursiert ja derzeit der Witz „Erst das Smartphone mit Dual Core, jetzt der Ofen mit Dual Door„.

Solche Witze und die durchwachsenen Ergebnisse von Samsung im Jahr 2014 lassen eigentlich nur den Schluss zu, dass Samsung dringend etwas neues bringen muss und damit unbedingt Erfolg haben muss. Und hier könnte Tizen durchaus der Wegbegleiter sein. Aber eben nur, wenn man es nicht wieder versemmelt. Und die Gefahr besteht bei Samsung eigentlich permanent.

Bei „UltraHDTV“ lese ich zudem, dass die Fernseher – also die Smart TVs – nicht nur mit Tizen kommen sollen, sondern auch statt eines OLED-Displays ein SUHD-Display haben sollen. Was die Abkürzung SUHD dabei bedeuten soll, ist derzeit noch unklar. Es soll wohl um eine UHD-Auflösung gehen, und ein so genanntes „Quantum Dot Panel“ soll verbaut sein.

Nun ja, Samsung hat jedenfalls überrascht, weil man eben doch kein Smartphone mit Tizen auf den Markt werfen wird. Sollte der Kunde aber mit so einer Tizen-Glotze Probleme feststellen, ist diese neue Linie auf einen Schlag am Ende und Tizen wahrscheinlich endgültig mausetot. Machen wir mal nicht die Pferde scheu, schauen wir erst einmal, wie der Markt die Smart TVs mit dem System annehmen wird.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 2 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.