Skip to main content
Piano - (C) cocoparisienne CC0 via Pixabay.de Piano - (C) cocoparisienne CC0 via Pixabay.de

25 Jahre „No Son of mine“ von Genesis

Genesis sind legendär. Und 1991 warfen sie ein Album auf den Markt, das alle verblüffte: „We can’t dance“ mit der Hauptsingle namens „No Son of mine“. Ich halte dieses Lied für grandios. Es ist aber auch ein sehr typisches Genesis-Lied. Genesis kamen ja immer wieder gern mit fetten Klangteppichen und Sound-Wänden daher. So war das auch 1991 mit eben jenem Lied, bei dem viele dachten, hier redet Phil Collins aus eigener Erfahrung.

Es gab niemals großen Zweifel an seinem Überleben. Die Frage war, wie er bei Verstand bleiben und einen Ausweg finden konnte. Er hatte es nie leicht, Vernunft war schwer zu finden. Er brauchte einen Platz, an dem er sich verstecken konnte und der ihm gehörte. Er hat nie viel darüber nachgedacht, bis es immer wieder passierte. Bald hat er ständig in der Angst gelebt, was wohl wieder in der Nacht passiert. Er konnte es nicht mehr ertragen, seine Mutter weinen zu hören. Und er erinnert sich daran, als er schwor, dass sie ihm nie wiedersehen werden. Und er ist nie wieder heim gegangen. Zeit heilt alle Wunden, und seine sind nicht mehr die alten. Er klingelte mit pochendem Herzen, um zu hören, was sie sagten. Er setzte sich mit ihm zum Reden hin und sah ihm tief in die Augen und sagte, dass er nicht mehr sein Sohn ist.

Die Jahre vergingen so langsam, und er dachte täglich an ihn. Was würde er tun, wenn sie sich auf der Straße begegnen? Würde er wieder weglaufen? Rein und raus aus den Verstecken, bald musste er sich den Fakten stellen. Sie mussten sich zum Reden zusammensetzen. Und das hieß, dass er zurückgehen musste. Zeit heilt alle Wunden, und seine sind nicht mehr die alten. Er klingelte mit pochendem Herzen, um zu hören, was sie sagten. Er setzte sich mit ihm zum Reden hin und sah ihm tief in die Augen und sagte, dass er nicht mehr sein Sohn ist. „Als du gegangen bist, hast du uns allein gelassen. Du bist nicht mehr mein Sohn“. Seine Worte verletzten, er wird sie nie vergessen, und er begann zu bereuen.

„No Son of mine“ ist die Auseinandersetzung zwischen Vater und Sohn. Die Beziehung ist schwer gestört. In einem Interview sagte Phil Collins einmal, dass der Text bewusst vage gehalten ist. Unterschwellig geht es um Missbrauch. Aber es bleibt unklar, ob der Erzähler oder seine Mutter das Opfer ist. Das Lied erzählt vom heftigen Disput, vom Weglaufen, vom Entzweien. Das Video erzählt ebenfalls die Geschichte, und die Auseinandersetzung findet in einer Schneekugel statt, die der Sohn in der Hand hält und die am Ende zerbricht. „No Son of mine“ ging in vielen Ländern bis in die Top 10 und bleibt ein beeindruckendes und bedrückendes Stück Musik.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.