Skip to main content
Schallplatten - (C) artemtation CC0 via Pixabay.de Schallplatten - (C) artemtation CC0 via Pixabay.de

30 Jahre THE FINAL COUNTDOWN von EUROPE

Es gibt wohl kein Lied, was mehr zum Aushängeschild einer Band wurde als der schlimmste Nervtöter der Rockgeschichte. Europe haben das Werk gemacht. Nun ja. Ich bin damals auch dabei gewesen, als man in Leipzigs Schuldiscos „It’s the final countdown“ brüllte. Und jeder hat sich gefragt, wie denn ein halbwegs ausgewachsener Mann wie Joey Tempest solche Höhen daher fabrizieren kann. Das Lied machte die Band auf einen Schlag weltberühmt. Und wiederholen konnten sie den Erfolg nie.

Die schwedische Band rund um den charismatischen Sänger machte das, was so viele andere Bands zu der Zeit machten. Ob es Bon Jovy, Whitesnake oder Cinderella waren, es war Drama, Hard Rock, lange Haare, was die Bands da bestimmte. Und irgendwie lief das immer nach dem Schema ab, dass nichts ohne den Sänger ablief. So eben auch bei Europe. „The Final Countdown“ wurde durch „Space Oddity“ von David Bowie inspiriert.  Die bekannte Keyboard-Melodie entstand beim Herumklimpern auf einem geliehenen Keyboard, und der Text schrieb sich von selbst. Und der geht so:

Wir hauen zusammen ab, aber erst muss man sich verabschieden. Vielleicht kommen sie zur Erde zurück. Da ist niemand zu beschuldigen. Sie verlassen den Boden. Werden die Dinge jemals wieder dieselben sein? Sie steuern auf die Venus zu und stehen immernoch aufrecht. Vielleicht wurden sie gesehen und werden willkommen geheißen. Mit so vielen Lichtjahren voraus und Dinge, die es zu finden gilt. Sie werden all das vermissen. Das ist der letzte Countdown.

Nun ja, sie machen sich eben auf den Weg. Zu einer Zeit, als „Star Trek“ und „Star Wars“ und „Battlestar Galactica“ die Science Fiction Fans beeindruckten, kamen schwedische Rocker, von denen bis auf das Heimatland sonst noch niemand Notiz nahm, um die Ecke und räumten alles ab, was es abzuräumen galt. Mehrfaches Platin, mehrfaches Gold, alle möglichen Auszeichnungen. Und bis heute nerven die Veranstalter und Silvesterparty-Ausrichter das Publikum mit dem Lied.

Das Lied sollte niemals als Single veröffentlicht werden. Und erst recht nicht mit der Keyboard-Melodie. Mit beidem stand Joey Tempest erstmal allein da. Niemand der restlichen Band wollte das Geklimper in einem Hard Rock Song haben. Und niemand wollte das Lied im Radio hören. Aber am Ende hat sich der Sänger durchgesetzt. Und so erfreut uns wahrscheinlich noch lange Europe mit dem Lied.

Verteilen Sie diese Erkenntnis doch einfach wie 3 andere auch

Henning Uhle

Henning Uhle ist gelernter Fachinformatiker für System Integration und zertifizierter System Engineer. Meine Sachgebiete sind Messaging & Collaboration sowie High Availability und Domain-Verwaltung. Ich schreibe über verschiedenste Dinge, die mich bewegen. Und es handelt sich immer um meine Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.